Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Städte in Niedersachsen - Portrait

Niedersachsen hat von der Nordsee über die Heide bis zum Harz attraktive Städte mit eigenem Charakter zu bieten: lebendige Großstädte, faszinierende historische Städte mit prächtigen Bauwerken bis hin zu Städten mit maritimem Charme. In jeder Region ist ein anderer Baustil, eine andere Tradition des Handwerks und damit auch eine andere Lebensatmosphäre zu finden.

Städtetourismus ist seit mehreren Jahren ein bedeutender Wachstumsmotor in Deutschland. Neue Angebote, die hohe Erlebnisdichte, attraktive Städtereiseangebote und ein florierender Geschäftstourismus haben für steigende Übernachtungszahlen gesorgt. Diesem positiven Trend folgen seit mehreren Jahren auch die niedersächsischen Städte und Bremerhaven: 19,8 Prozent Marktanteil haben die Städte laut dem aktuellen Sparkassen Tourismusbarometer an den gesamten Übernachtungen in Niedersachsen; das heißt jede fünfte Übernachtung in Niedersachsen entfällt auf eine Stadt. 

Die vier Großen

Hannover, Braunschweig, Osnabrück und Oldenburg sind die vier größten Städte des Landes. Es sind Einkaufs- und Verwaltungsmetropolen in ihren Regionen, jede mit ihrem ganz eigenen Stil. Hannover, die Landesmetropole, gilt als grüne Messe- und Eventstadt der kurzen Wege, fast die Hälfte des stadtgebietsbesteht aus Grün-, Wald- und Wasserflächen. Keine andere Großstadt hat diese Mischung aus Cityleben und Natur. Braunschweig besitzt eine lange Geschichte seit es die Residenzstadt Heinrich des Löwens war, trotz der starken Zerstörungen im Krieg wird das Stadtbild immer noch von eindrucksvollen historischen Gebäuden geprägt. In Osnabrück wurde der Westfälische Frieden verhandelt und beschlossen, für ihre vorbildlich sanierte Altstadt hat Osnabrück sogar Preise eingeheimst. Oldenburg gilt als Stadt der Wissenschaft, trotz seiner 150.000 Einwohner ist die Stadt beschaulich geblieben. Das liegt auch daran, dass beinahe 80 Prozent aller Gebäude Ein- und Zweifamilienhäuser sind. 

Städte mit Geschichte

Viele niedersächsische Städte haben eine lange Geschichte: Göttingen mit der altehrwürdigen Georg-Augusta-Universität, Stade mit der historischen Innenstadt, Wilhelmshaven als Marinestadt sowie die alte Salz- und Hansestadt Lüneburg. Auch Hameln, Celle und Wolfenbüttel beeindrucken durch ihre historischen Innenstädte. Emden, Aurich und Leer sind typische Städte am Meer in Ostfriesland. Stade ist seit kurzer Zeit wieder Hansestadt. Die Volkswagenstadt Wolfsburg ist erst 70 Jahre alt, hat aber mittlerweile viele touristische Einrichtungen wie die Autostadt und die Experimentierlandschaft phaeno. 

Dreimal Weltkulturerbe

Die wertvollsten Kultur-Stätten der Menschheit werden von der Unesco weltweit mit dem Titel "Weltkulturerbe" ausgezeichnet. In Niedersachsen liegen drei Welterbestätten dicht nebeneinander - in Hildesheim die romanische Baukunst mit Dom und der St. Michaeliskirche, in Goslar die historische Altstadt und das ehemalige Bergwerk Rammelsberg gemeinsam mit der Oberharzer Wasserwirtschaft. Neu als Weltkulturerbe wurde am 29. Juni 2011 das von Walter Gropius und Adolf Meyer ab 1911 errichtete Fagus-Werk in Alfeld ausgezeichnet. – Darüber hinaus verfügt Niedersachsen übrigens mit dem Wattenmeer auch noch über ein Weltnaturerbe in dem über 10.000 verschiedene Tier und Pflanzenarten leben.

Braunschweig

Braunschweig liegt im Südosten von Niedersachsen, ist nach der Landeshauptstadt Hannover die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes und zählt rund 249.000 Einwohner.mehr

Celle

Celle ist eine moderne Einkaufs- und Kongressstadt. Das Kulturerbe der Residenz- und Fachwerkarchitektur, das die Jahrhunderte überdauerte, prägt auch heute das Gesicht der Stadt.mehr

Emden

Emden ist die kleinste kreisfreie Stadt in Niedersachsen, hat etwa 52.000 Einwohner und gehört zu Ostfriesland, der Region in Niedersachsen, die im äußersten Nordwesten der Bundesrepublik.mehr

Gifhorn

Gifhorn ist bekannt als „Mühlenstadt“: Als bemerkenswerteste Sehenswürdigkeit Gifhorns entstand in den letzten 20 Jahren das Internationale Mühlen-Freilichtmuseum.mehr

Goslar

Goslar liegt zwischen den nordwestlichen Ausläufern des Harzes und der Stadt Salzgitter. Mit einem Einzugsgebiet von rund 250.000 Einwohnern bildet die Stadt ein wichtiges Zentrum in der Harzregion.mehr

Göttingen

Als Universitätsstadt und Wirkungsstätte vieler bedeutender Persönlichkeiten, zwischen Harz und Weser gelegen, ist Göttingen das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südniedersachsens.mehr

Hameln

Hameln ist die Stadt des berühmten Rattenfängers und liegt im Weserbergland. Der Rattenfänger von Hameln ist seit Jahrhunderten das Wahrzeichen der Stadt Hameln und weltbekannt.mehr

Hann. Münden

"Wo Werra sich und Fulda küssen..." – Als „eine der sieben schönst gelegenen Städte der Welt“ hat Alexander von Humboldt die Stadt am Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser bezeichnet.mehr

Hannover

Hannover ist die Hauptstadt des 1946 gegründeten Bundeslandes Niedersachsen und ist mit etwa 523.000 Einwohnern eine der drei größten Städte Norddeutschlands.mehr

Hildesheim

Hildesheim ist eine Stadt mit vielseitiger Geschichte, Kultur und regem Wirtschaftsleben. Von den fünf romanischen Kirchen der Stadt gehören zwei zum UNESCO-Weltkulturerbe.mehr

Lingen

Lingen liegt an der Oranierroute, einer Vereinigung von Städten in den Niederlanden und Deutschland, die ein besonderes Band mit dem Hause Oranien haben.mehr

Lüneburg

Die Hanse- und Universitätsstadt Lüneburg hat etwa 73.000. Sie liegt etwa 50 Kilometer südöstlich von Hamburg am Rande der nach ihr benannten Lüneburger Heide am Flüsschen Ilmenau.mehr

Oldenburg

Oldenburg hat rund 160.000 Einwohner und liegt in einer Niederung überwiegend am linken Ufer der Hunte, an der Mündung der Haaren, ca. 90 km von der offenen Nordsee entfernt.mehr

Osnabrück

„Pax optima rerum“ - der Friede ist das höchste Gut. Diese Einsicht stand 1648 am Ende des dreißigjährigen Krieges dessen Friede in Münster und Osnabrück ausgehandelt wurde.mehr

Papenburg

Papenburg ist die älteste und längste Fehnkolonie (Moorsiedlung) Deutschlands, und wurde nach holländischem Vorbild von Dietrich von Velen gegründet.mehr

Stade

Die Hansestadt Stade ist die Kreisstadt des Landkreises Stade in Niedersachsen zwischen Cuxhaven und Hamburg. Die Stadt hat etwa 46.000 Einwohner.mehr

Verden

Weltweit als „Reiterstadt“ bekannt, besuchen viele nationale und internationale Gäste die Stadt Verden.mehr

Wilhelmshaven

Wilhelmshaven ist der einzige Tiefwasserhafen, der größte Marinestandort und der größte Erdölumschlaghafen Deutschlands.mehr

Wolfenbüttel

Ehemalige Welfenresidenz und lebendige Fachwerkstadt zwischen Harz und Heide. - Über drei Jahrhunderte war Wolfenbüttel Residenz der Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg.mehr

Wolfsburg

Wolfsburg wurde als eine der wenigen deutschen Städte erst 1938 gegründet. Damals hieß sie „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“. Den Namen „Wolfsburg“ erhielt sie erst 1945.mehr