Der Rattenfänger von Hameln an der Weser, © Hameln Marketing und Tourismus GmbH
© Hameln Marketing und Tourismus GmbH

Hameln


Hameln liegt im Weserbergland und ist die Stad des Rattenfängers. Dieser trat 1284 in Erscheinung und ist heutzutage das weltbekannte Wahrzeichen der Stadt. Von der Rattenfänger-Halle über die Rattenfänger-Freilichtspiele, das Musical "Rats" bis hin zum Rattenfänger-Literaturpreis – auch heute ist Hameln ohne seine berühmte Sagenfigur nicht vorstellbar.

Geografie/Geschichte

Hameln liegt im südöstlichen Niedersachsen.  Die Stadt gehört zum Landkreis Hameln-Pyrmont und ist das Zentrum des Weserberglandes, das sich – entlang der Weser – von Hannoversch Münden bis in den Raum Minden erstreckt. Die nächstgelegenen Großstädte sind im Nordosten bzw. Osten je circa 50 Kilometer entfernt Hannover und Hildesheim, im Südwesten circa 70 Kilometer entfernt Bielefeld und Paderborn. Die Stadtgeschichte reicht bis in die Steinzeit zurück.

Wappen

Das Stadtwappen zeigt einen silbernen Mühlstein, der mit einem aufrecht gestellten blauen Mühleisen belegt ist und sich auf einem roten Schild befindet. Das Schild ist mit der silbernen Münsterkirche St. Bonifatius gekrönt. 

Tourismus

Hameln ist weltberühmt für seine Rattenfängersage und bezieht sie auch schon seit langem erfolgreich in das Stadtmarketing ein. Die Gäste zeigen sich von der Naturnähe des Weserberglandes ebenso begeistert wie von Hamelns sagenumworbener Geschichte, von der auch die schöne Altstadt und das St. Bonifatius-Münster zeugen.

Bei Führungen durch die Glashütte in Hameln, in der auch heute noch Glasobjekte traditionell geblasen werden, oder Besuchen des Automobilmuseums können Gäste die lebendige Geschichte der Stadt erleben. 

Berühmt

Denkt man an Hameln kommt einem als erstes die Rattenfängersage in den Sinn. Sie geht auf den Auszug „Hämelschen Kinder“ im 13. Jahrhundert zurück, die heute, aus historischer Perspektive, in einen Zusammenhang mit der Anwerbung junger Bürger zur Besiedelung bestimmter Gebiete gebracht wird. Die Brüder Grimm verwandelten den historischen Stoff im 19. Jahrhundert in eine heute weltweit und in 30 Sprachen übersetzte Sage vom Rattenfänger in Hameln. Dieser hatte aus Frust darüber, dass die Hameler seinen Rattenfängerjob nicht bezahlten, die Kinder der Stadt durch sein Flötenspiel mit sich geführt und auf Ewig verschwinden lassen. Die Figur des Rattenfängers ist mittlerweile ein Werbeschlager geworden. Seit den 1950er Jahren bringt eine Laienspieltruppe die Sage jedes Jahr auf von Mai bis September auf die Freilichtbühne und sorgt insbesonder unter Touristen für Begeisterung.

Zudem wird auch eine moderne Interpretation der Rattenfänger Sage, das Musical „Rats“ aufgeführt sowie auch ein Musical zum Namensgleichen Buch und Film „Die Päpstin“.

Berühmte Persönlichkeiten der Stadt sind unter anderem der Apotheker Friedrich Wilhelm Adam Sertürner – Entdecker des Morphiums – der in Hameln gearbeitet hat, Hans „Sahnie“ Runge, ehemaliger Bassist der Band „die Ärzte“ und Stefan Wehmeier, Internationaler Meister im Schach.

www.hameln.de/