Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Reiseland Niedersachsen - Portrait

Niedersachsen ist nach Bayern das zweitgrößte Bundesland Deutschlands und bekannt vor allem durch seine Vielfalt. Vom Mittelgebirge im Harz über grüne Auen und Bachläufe im Weserbergland, oder weitläufige Heidelandschaften in der Lüneburger Heide bis hin zur windigen Nordseeküste Ostfrieslands und den Ostfriesischen Inseln – Niedersachsen ist das einzige Bundesland mit Bergen und Meeresküste.

Geographie/Geschichte

Die Landeshauptstadt, sowie industrielles, und administratives Zentrum des 47.000 Quadratkilometer großen Landes im Nordosten der Bundesrepublik ist Hannover mit über 523.000 Einwohnern - Niedersachsen selbst hat rund 7,92 Millionen Einwohner. Niedersachsen ist ein sehr junges Bundesland: Erst 1946 wurde es gegründet. Es grenzt im Westen an die Niederlande, im Süden an Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Thüringen, im Westen an Sachsen-Anhalt, Brandenburg und im Nordosten und Norden an Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Außerdem beinhaltet Niedersachsen den Stadtstaat Bremen und grenzt im Norden an den Stadtstaat Hamburg.

Im Kerngebiet Niedersachsens waren ursprünglich die Sachsen, ein germanischer Volksstamm, beheimatet, allerdings gehören zu Niedersachsen wie es heute besteht auch Gebiete der Friesen. Internationale Geschichte wurde im Jahre neun n.Chr. in der Varusschlacht nahe Kalkriese geschrieben, als die Germanen eine entscheidende Schlacht gegen die römischen Legionen gewannen. In Osnabrück wurde 1648 der Frieden nach dem dreißigjährigen Krieges beschlossen - die Stadt bezeichnet sich heute noch als Friedensstadt.

Vor dem zweiten Weltkrieg bestand der heutige Raum Niedersachsen aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe. Nach Kriegsende fiel das Gebiet unter britische Vorherrschaft und wurde 1946 zu einem eigenständigen Bundesland zusammengelegt.
Obwohl Niedersachsen rein rechtlich noch sehr jung ist hat es eine sehr lange und bewegte Vergangenheit. In ganz Niedersachsen finden sich historische Zeugnisse der jahrtausendelangen Geschichte. Ob Fachwerkdörfer oder historische Stadtteile entlang der Fachwerkstraße, Burgen und Schlösser aus der Zeit der Welfen, Rundlingshäuser der Slawen oder über tausendjährige Städte. 

Wirtschaft

Der Wirtschaftliche Schwerpunkt des Landes liegt vor allem in den größeren Städten. Hannover, Braunschweig und Wolfsburg. Doch auch kleinere Städte haben sich national und international als Wirtschaftsstandorte einen Namen gemacht. 

Politik/Wappen

 Ministerpräsident von Niedersachsen ist seit 2013 Stephan Weil. Die beiden stärksten Fraktionen im niedersächsischen Land werden von SPD und den Grünen gestellt. Insgesamt sitzen im Landtag derzeit 87 Abgeordnete.
Das Wappen von Niedersachsen zeigt ein springendes, nach rechts gewendetes, weißes Pferd auf einem roten Schild. Legenden nach soll es bereits das Wappen des Herzogs Widukind gewesen sein und wurde von den Welfen in Niedersachsen eingeführt. 

Tourismus

Niedersachsen ist vor allem bekannt für seine Vielfältigkeit. Kein anderes Bundesland hat gleichzeitig Küste und Mittelgebirge, Flüsse und Seen und dichte Laub- und Nadelwälder, Industriestandorte und historische Kleinstädte.

Rund 39,5 Millionen Besucher jährlich wissen diese Vielfalt zu schätzen. Damit belegt Niedersachsen Platz vier der meistbesuchten Bundesländer - hinter Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfahlen.
Beliebteste Niedersächsische Region sind dabei die Nordseeküste mit rund 7,1 und die ostfriesischen Inseln mit rund 5,2 Millionen Übernachtungen jährlich - die Nordseeregion hat mit über 12 Millionen Gästen jährlich einen Anteil von fast einem Drittel aller Gäste in Niedersachsen. Gefolgt von der Lüneburger Heide mit rund sechs Millionen Übernachtungen im Jahr. 

Berühmt

Kulinarisch ist Niedersachsen vor allem bekannt für Grünkohlgerichte, die in den unterschiedlichsten Regionen in unterschiedlichsten Variationen auftauchen. Außerdem ist Niedersachsen Landesweit für herbes Bier bekannt, das beispielsweise aus Jever, Hannover, Braunschweig oder Einbeck stammt.

Typisch für Niedersachsen ist auch der Volkssport Boßeln, der meist in Verbindung mit alkoholischen Getränken gespielt und ein Restaurant oder eine Gastwirtschaft zum Ziel hat. Wo genau das Boßeln entstanden ist, ist nicht klar. Viele niedersächsische Städte nehmen die Erfindung für sich in Anspruch.

Einige der edelsten Pferderassen der Welt kommen aus Niedersachsen und werden bis heute dort gezüchtet. Weltweit bekannt sind zum Beispiel die Hannoveraner-Pferde, die vorwiegend zum Spring- und Dressurreiten eingesetzt werden.