Weihnachtsmarkt Hildesheim
© Lars Griebner

Weih­nachts­zau­ber im Her­zen der Stadt


Wenn die Straßenlaternen Nikolausmützen tragen, adventliche Musik zu hören ist und der süße Duft von gebrannten Mandeln durch die Innenstadt weht, dann beginnt in Hildesheim die Vorweihnachtszeit. Vom 21. November bis 28. Dezember verwandelt sich der Innenstadtbereich um den Hildesheimer Marktplatz, den Platz An der Lilie und im angrenzenden Hohen Weg mit rund 60 Marktständen in ein idyllisches Weihnachtsdorf. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Fritz S. Ahrberg vom Veranstalter Hildesheim Marketing eröffnen den Weihnachtsmarkt am Montag, den 21. November, um 16 Uhr auf dem Marktplatz.

Der Aufbau des Weihnachtsmarktes startete bereits am 10. November. Ein besonderes Ambiente schaffen gemütliche Holzhütten, die traditionell um den Marktplatzbrunnen aufgebaut sind und in der Gestaltung ihrer Fassaden den Fachwerkstil von Alt-Hildesheimer Gebäuden aufgreifen. Zu den Highlights des diesjährigen Hildesheimer Weihnachtsmarktes zählen neben der festlichen Weihnachtspyramide und einer etwa zehn Meter hohen Weihnachtstanne auf dem Marktplatz unter anderem ein bunter LED-Geschenkebaum sowie ein neuer illuminierter LED-Eisbär auf dem Platz An der Lilie. Vom Nordpol hat sich der Eisbär zu uns nach Hildesheim aufgemacht und präsentiert sich vor einem winterlichen Motiv des Wildgatters Hildesheim – in dem normalerweise ja keine Eisbären anzutreffen sind. Wer sich die Wildgatter-Atmosphäre nach Hause holen möchte, kann in der TouristInformation und in der Außenstelle des Weihnachtspostamts auf dem Marktplatz den Jahreskalender des Wildgatters erwerben. Der funkelnde LED-Lichtervorhang illuminiert die Rückseite des Rathauses. Alle kleinen Weihnachtsfans können auf dem Kinderkarussell auf dem Platz An der Lilie ihre Runden drehen. Einen wunderbaren Blick auf das weihnachtliche Treiben von oben hat man schließlich aus einer der elf Gondeln des Riesenrads, das auf dem Platz An der Lilie steht.

Abwechslungsreiches Programm auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt
Eingebettet in einen Tannenwald und eingetaucht in geheimnisvolles Licht treiben Hildesheimer Kobolde und Unholde im Sagenwald vor dem Rathaus ihr Unwesen. An den drei Adventswochenenden findet auf der Adventsbühne direkt vor dem Finanzzentrum der Sparkasse ein kleines Programm statt: Musikerinnen und Musiker verschiedener Stilrichtungen unterhalten die Besucherinnen und Besucher und laden zum Mitsingen ein. Konzertbeginn ist jeweils um 16 Uhr. Den Auftakt macht am Sonntag, den 27. November, Michael Leser. Ob Pop, Rock oder Soul - Michael Leser beweist sein Talent in allen Musikstilen mit seiner außergewöhnlichen stimmlichen Wandlungsfähigkeit. Aber besonders bei Balladen wird deutlich, mit welchem einzigartigen Timbre der Künstler weihnachtliche Stimmung verbreiten kann. Alex Walker ist ein Vollblut-Musiker aus Dublin, der in Hamburg lebt und überall auf der Welt musiziert. In Hildesheim spielte er am Samstag, den 3. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt und verzaubert sein Publikum mit seiner Stimme. Unter dem Motto „Wir sind Léger, wir heißen auch so“ spielt das Aachener Duo Danni und Olaf seit 2004. Léger steht für handgemachte Musik. Hierzu bedarf es ausschließlich der vielseitigen Stimme von Sängerin Daniela und der sechssaitigen Gitarre von Olaf. Auf der Adventsbühne singen und spielen sie am vierten Adventssonntag (18. Dezember) Weihnachtslieder. Dabei verkleidet sich Danni als Weihnachtsfrau und Olaf als Schneemann.
Am Freitag, den 6. Dezember, ist der Nikolaus höchstpersönlich auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen. Ab 15 Uhr verteilt er Süßigkeiten an die Kleinen. Und wer ein Gedicht oder ein Lied vortragen kann, bekommt bestimmt eine Süßigkeit extra.

Einen Tag vor Heiligabend, am 23. Dezember, haben alle großen und kleinen Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, beim Weihnachtsmann persönlich ihre Last-Minute-Wünsche zu äußern. Von 15 bis 18 Uhr empfängt der freundliche Mann mit dem Rauschebart die Gäste in der Außenstelle des Weihnachtspostamts Himmelsthür, bevor er sich für Heiligabend wieder auf den Weg machen muss.

Wunschzettelschreiben in der Außenstelle vom Weihnachtspostamt
Himmelsthür Vor über 50 Jahren wurde im Stadtteil Himmelsthür die Weihnachtspostfiliale „erfunden“. Damit ist es das älteste Weihnachtspostamt in Deutschland. Jahr für Jahr schreiben tausende von Kindern aus aller Welt ihre Wünsche, Grüße aber auch Sorgen und Bitten an den Weihnachtsmann in Himmelsthür. Er und seine Helferinnen und Helfer lesen alle Briefe und schreiben eine Antwort, sofern der Brief eine Absenderangabe trägt. Seit 2019 steht in Kooperation mit der Deutschen Post eine Außenstelle des Weihnachtspostamts auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt. Direkt am Rolandbrunnen auf dem Marktplatz können Kinder und Erwachsene täglich von 12 bis 19 Uhr die historische Poststelle besuchen und ihren persönlichen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben. Ein freundlicher Helfer des Weihnachtsmanns nimmt den Brief entgegen und schickt alle Wunschzettel bis zum 15. Dezember jeden Abend direkt nach Himmelsthür. Die Tourist-Information am Marktplatz nutzt die Außenstelle des Postamtes Himmelsthür als Verkaufsstand für weihnachtliche Souvenirs und kulinarische Schätze aus dem eigenen Sortiment.

Adventsausstellungen in der Rathaushalle
Die Ausstellung „Kunsthandwerk im Rathaus“ zeigt seit mehr als 25 Jahren originelle, handgefertigte Stücke im Herzen der Stadt Hildesheim. Am ersten Adventswochenende (26. und 27. November), am zweiten Adventswochenende (3. und 4. Dezember) sowie am dritten Adventssonntag (11. Dezember) bringen jeweils zwölf bis 15 Ausstellende von 11 bis 18 Uhr u.a. Filz- und Patchworkarbeiten, Seidenblumen, Schmuck, Seifen, Porzellanmalereien sowie Produkte aus Kartonage mit in die Rathaushalle. Der Eintritt zu den Adventsausstellungen in der Rathaushalle ist frei. Der Eingang befindet sich auf der Rückseite des Rathauses am Platz An der Lilie.

Stadtführungen zur Weihnachtszeit
Wer die vorweihnachtliche Adventsstimmung bei einem Spaziergang durch Hildesheim genießen möchte, kann an der Stadtführung „Weihnachtliches Hildesheim“ teilnehmen. Der Weg führt durch die festlich geschmückten Straßen vorbei an den Welterbekirchen. Den Abschluss der Führung bildet ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Bei einer Tasse heißem Glühwein oder Punsch lassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abend ausklingen. Die Stadtführungen an den Adventswochenenden jeweils freitags und samstags um 17 Uhr statt. Die Stadtführung kostet 13 Euro pro Person inklusive einem Heißgetränk auf dem Weihnachtsmarkt.

Das Eintauchen in spannende Geschichten über Bräuche und Traditionen des Essens zur Weihnachtszeit ermöglicht die öffentliche Führung „Kulinarisch durch das Jahr – Weihnachtliche Bräuche & Traditionen im 16. Jhd.“. Dazu gehört natürlich auch die Verkostung einer traditionellen weihnachtlichen Köstlichkeit. Die Führung findet am 18.12. um 16:30 Uhr statt. Und kostet 16 Euro pro. Treffpunkt der Führungen ist vor der Tourist Information. Tickets sind in der Tourist-Information und unter www.hildesheim-tourismus.de/tickets erhältlich.

Öffnungszeiten Tourist-Information
Die Tourist-Information Hildesheim ist montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. An den Adventssonntagen ist die Tourist-Information zusätzlich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Am 23. Dezember hat die Tourist-Information von 10 bis 18 Uhr geöffnet und am 24. Dezember von 10 bis 13 Uhr. Während der Adventszeit bietet die Tourist-Information die Möglichkeit, Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu kaufen. Neben weihnachtlichen Souvenirs wie Keksausstecher in Form des Tempelhauses oder des Knochenhauer-Amtshauses können beispielsweise auch Gutscheine für Stadtführungen erworben werden. Als ideales Weihnachtsgeschenk bietet sich außerdem der Hildesheim Gutschein an, mit welchem den Beschenkten die Vielfalt der Hildesheimer Einkaufs- und Erlebniswelt offensteht. Als besonderes Weihnachtsprodukt werden in diesem Jahr erstmals dekorative Star-Lights angeboten. Dabei handelt es sich um filigrane Porzellanschalen mit Hildesheimer Silhouette, die von innen mit einem Teelicht illuminiert werden können.

Foodsharing-Initiative rettet Lebensmittel
Die Initiative gegen Lebensmittelverschwendung entstand im Jahr 2012. Die Kooperation zwischen der ortsansässigen Foodsharing-Initiative und dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Täglich nach Ende der Öffnungszeiten werden die übriggebliebenen Lebensmittel von den einzelnen Ständen abgeholt und anschließend mithilfe des großen Netzwerks zügig verteilt.

Durchgehende Weihnachtsbeleuchtung
Obwohl die Energiekrise allen einiges abverlangt, soll auch in diesem Jahr nicht auf eine weihnachtliche Beleuchtung der Hildesheimer Innenstadt verzichten werden. Die Leuchtelemente sind mit LED ausgestattet, sodass der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert wird. Auf den Einsatz älterer Elemente ohne LED-Technik wird in diesem Jahr hingegen konsequent verzichtet. Die Beleuchtung trägt maßgeblich zu einer gemütlichen Winter- und Weihnachtsatmosphäre in der Innenstadt bei. Ein besonderer Dank gilt dabei den Quartieren Hoher Weg, Kurzer Hagen, Marktstraße sowie Scheelenstraße, die die Weihnachtsbeleuchtung schon seit Jahren finanziell unterstützen. In diesem Jahr wird die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung ebenfalls von der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine gefördert.

Hildesheim Marketing GmbH

Friederike Schierz
Rathausstraße 15
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 1798-122

zur WebsiteE-Mail verfassen