Drei Seen Route
© Angela Janßen

Rund­tour durch die „Ol­den­bur­gi­sche Se­en­plat­te“ neu aus­ge­schil­dert


Der Verbund Oldenburger Münsterland hat die „Drei-Seen-Route“, die vorbei an Dümmer, Thülsfelder Talsperre und Zwischenahner Meer führt, im Oldenburger Münsterland vollständig neu ausschildern lassen. Den Startpunkt können Radenthusiasten auf der gesamten Strecke frei wählen. Die Strecke kann problemlos auch in mehreren Etappen gefahren werden. Übernachten können die Radfahrer in Hotels oder Ferienwohnungen, je nachdem, wie lange sie sich an einem Ort aufhalten wollen. „Es ist einerseits möglich, am Dümmer zu starten und entlang der Thülsfelder Talsperre an Niedersachsens drittgrößten Binnensee, dem Zwischenahner Meer, zu fahren. Aber auch in umgekehrter Reihenfolge kann die Schönheit unserer Regionen erlebt werden“ skizziert Katharina Moormann, beim Verbund zuständig für den Tourismus, den Routenverlauf. 

260 Kilometer Länge weist die „Drei-Seen-Route“ auf. Sie verläuft sowohl durch große Teile des Oldenburger Münsterlandes, bestehend aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta, als auch durch den Landkreis Ammerland.

Radeln nach Zahlen mit dem ausgeklügelten Knotenpunktsystem
Die Strecke orientiert sich am regionsweiten Knotenpunktsystem der Landkreise Cloppenburg und Vechta. In den letzten Wochen ist auch das Teilstück der Route im Landkreis Ammerland im Zuge der Installation des neuen Knotenpunktsystems neu ausgeschildert worden. Auf der gesamten Strecke herrscht nun eine einheitliche Beschilderung, damit Radfahrer schnell erkennen, ob sie sich auf der richtigen Strecke befinden. So können auch kurzfristig neue Routen erkundet werden. Viele Übersichtskarten zeigen den Radwanderern, wo sie sich befinden und welche Sehenswürdigkeiten es in der Nähe gibt. Es ist also möglich, auf der Drei-Seen-Route beliebig viele Schlenker einzulegen. Das bestens ausgeschilderte Radwegeleitsystem mit ausgewiesenen Schildern zu den verschiedenen Knotenpunkten und Radrouten führen immer wieder zurück zur Route.

Dabei ist jeder der drei Seen schon eine Besonderheit für sich. Der Dümmer-See zieht Naturfreunde und Wassersportler gleichermaßen an. Neben Stand-Up-Paddling oder Segelkursen lädt die örtliche Gastronomie zum Genuss von Fischspezialitäten ein. Auch ein Radausflug in die „Dammer Schweiz“ sorgt für abwechslungsreiches Radvergnügen.

Die Thülsfelder Talsperre ist die einzige Talsperre in Nordwestdeutschland. Im Sommer ist sie ein beliebter Bade- und Ausflugsort. Zwischen weitläufigen Heideflächen, romantischen Wehsanddünen und naturbelassenen Wäldern einfach mal die Seele baumeln lassen – das Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre macht's möglich! Die liebliche Landschaft zwischen Cloppenburg und Friesoythe ist ein wahres Ausflugsparadies für Rad- und Wanderfreunde und begeistert durch eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt.

Das Zwischenahner Meer in Bad Zwischenahn ist der drittgrößte Binnensee in Niedersachsen. Das Gewässer ist besonders bei Wassersportlern beliebt, denn es gilt als anspruchsvoll. Auch Erholungssuchende und Naturliebhaber sind hier bestens aufgehoben, denn die einzigartige Landschaft mit zahlreichen Parks, Gärten und Mooren bietet jede Menge Abwechslung.

Neben den Seen befinden sich aber auch weitere Highlights auf der Strecke. Etwa die Burg Dinklage, die wohl älteste und bedeutendste Wasserburg im Oldenburger Münsterland oder die Salzgrotte in Bad Zwischenahn, die Besuchern ein unverwechselbares Ambiente zur Entspannung bietet.

Weitere Informationen auf www.om-tourismus.de

Auf dem Bild zu sehen: Johannes Knuck und Katharina Moormann (beide Verbund Oldenburger Münsterland) sowie Frank Bullerdiek (Landkreis Ammerland) und Ina Schuler (Touristik-Service Bad Zwischenahn) wollen die Drei-Seen-Route als Farradstrecke stärker in den Vordergrund rücken.

Verbund Oldenburger Münsterland e.V.

Johannes Knuck
Oldenburger Straße 246
49377 Vechta
Telefon: 04441 / 9565-12

zur WebsiteE-Mail verfassen