Thalasso-Plattform auf Norderney
© Janis Meyer

Likes garantiert: Die schönsten Instagram-Hotspots der Ostfriesischen Inseln


Für das perfekte Foto sind viele Instagrammerinnen und Instagrammer bereit, weit zu reisen. Denn: Gute Urlaubsbilder sorgen für viele Likes. Gefragt sind Motive, die aus der Masse hervorstechen. Die Ostfriesische Inseln GmbH hat die „instagrammable“ Spots der Inselfamilie in der Nordsee zusammengestellt. Sie beweisen: Manchmal ist das perfekte Motiv gar nicht weit entfernt.

#Borkum: Seehunde und ein preisgekrönter Strand

Der Südstrand der westlichsten und mit knapp 31 Quadratkilometern größten Ostfriesischen Insel wurde 2018 zum schönsten Strand Deutschlands gekürt. Damit sollte dieser Spot obligatorisch für ein stimmungsvolles Strandbild mit den einzigartigen, bunten Strandzelten sein. Am Nordstrand müssen die Urlaubenden nicht alleine posen, denn von dort lassen sich aus sicherer Entfernung Seehunde beobachten. Abends sogar mit Kite-Surfern im Hintergrund.

#Juist: 17 Kilometer Strandtraum

Mit den Füßen im Sand und einem Cocktail in der Hand auf das Meer blicken, das geht kaum schöner als bei Steimer’s Strandbar am 17 Kilometer langen Endlos-Strand von Juist. Das autofreie Juist ist die schmalste der ostfriesischen Inseln. Die gesamte Seeseite wird vom unendlich weit erscheinenden, weiß schimmernden Strand gesäumt. Ebenso eindrucksvoll für das perfekte Urlaubsfoto: Die Aussichtsplattform am Hauptstrandabgang mit dem imposanten Strandhotel Kurhaus Juist im Rücken. Früh morgens dient sie als Yoga-Plattform, abends als Hotspot für das perfekte Foto der spektakulären Sonnenuntergänge. 

#Norderney: mehr als nur malerische Landschaften 

Die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln bietet ihren Gästen unzählige Motive für das Instagram-Profil. Eines der schönsten ist der Blick von der Thalasso-Plattform am Dünensender. Von dort aus haben die Urlaubenden einen spektakulären Blick über das weitläufige Dünental bis zum Festland und nach Baltrum: die perfekte Kulisse für ein Foto. Einen schönen Kontrast zu dem romantischen Motiv bietet ein Schnappschuss bei einer der zahlreichen Aktivitäten, die auf der Insel möglich sind: Kitesurfen, Stand-up-Paddling, Windsurfen, Reiten oder Golf. 

#Baltrum: kleine Insel, große Motive

Die kleinste der Ostfriesischen Inseln muss sich hinter den großen Familienmitgliedern nicht verstecken. Ein beliebtes Fotomotiv auf Baltrum ist der alte Badeturm, der im Bereich einer Schutzdüne über dem Surf-, Kite- und Kajakstrand thront. Der Badeturm wird seit 2017 als Standesamt genutzt. Paare finden dort also auch ein außergewöhnliches Hochzeitsmotiv. Weitere schöne Fotomotive sind die Aussichtsdüne in Ostdorf und die Inselglocke, das Wahrzeichen der Insel: Neben der 1830 erbauten Alten Inselkirche befindet sich das hölzerne Gerüst mit der kleinen Glocke, die ursprünglich zu einem niederländischen Schiff gehörte, das im 18. Jahrhundert vor der Küste verunglückte. 

Bunt, bunter, #Langeoog

Von 1901 bis 1937 wurde sie als Pferdebahn betrieben, heute bringt die bunte Langeooger Inselbahn die Urlaubenden vom Hafen direkt ins Inseldorf. Nicht nur die Bahn selbst, auch die Landschaft, die sie während der 2,6 Kilometer langen Strecke passiert, eignet sich perfekt als Kulisse für ein Foto. Beliebte Hintergründe für das ultimative Strandbild bieten auf der autofreien Insel die bunten DLRG-Türme und die Strandkörbe.

#Spiekeroog: Natur meets Architektur 

1936 zum Schutz vor Sturmfluten erbaut, ist die Spiekerooger Spundwand im Westen der Insel heute ein einzigartiges Fotomotiv. Vor allem bei Hochwasser und Wind zeigt sich ein atemberaubendes Naturschauspiel, wenn die Wellen sich an der Wand brechen.  Ebenso einzigartig: die Alte Inselkirche. Mit dem Baujahr 1696 ist sie die älteste Kirche der Inselfamilie. Im Inneren finden die Gäste eine Renaissance-Kanzel, Apostelbilder sowie eine Pietà, die mutmaßlich von einem Schiff der spanischen Armada stammt, das 1588 vor Spiekeroog strandete. 

#Wangerooge: Westturm, Surfstrand, Hundeparadies

Die Evergreens unter den Instagram-Posts – Sonnenaufgang und
-untergang – funktionieren besonders schön auf Wangerooge, der östlichsten der sieben Ostfriesischen Inseln. Genauer: bei den für die Insel charakteristischen Holzpflöcken am Surfstrand. Hundebesitzerinnen und -besitzer können auf Wangerooge auch gut mit ihrer tierischen Begleitung posieren. Denn für die Vierbeiner gibt es hier einen eigenen Spielplatz. Ein weiteres gutes Motiv ist der Westturm, das Wahrzeichen Wangerooges, den man bereits bei der Überfahrt mit der Fähre vor die Linse bekommt.  

Hier geht es zum Instagram-Profil der Ostfriesischen Inseln.

Ostfriesische Inseln GmbH

Marc Klinke
Goethestr. 1
26757 Borkum
Telefon: 04922 933 120

zur WebsiteE-Mail verfassen