Bild für Tourismus-News, © ©ant - stock.adobe.com
© ©ant - stock.adobe.com

Göttingen knackt die 600.000er Marke


Erstmals verzeichnet die Statistik mehr als 600.000 Übernachtungen in Göttingen. Mit 603.158 lag das Ergebnis 13,23 Prozent über dem des Vorjahrs. Mit dieser Steigerung liegt die Stadt im niedersächsischen Vergleich ganz vorne.

In allen 12 Monaten gab es mehr Übernachtungen als 2018, die meisten im September (58.274). 494.391 (plus 10,7 Prozent) entfallen auf Gäste aus Deutschland, 108.767 (plus 26,4 Prozent) auf diejenigen aus dem Ausland. Bei letzteren liegen die Besucher*innen aus der Schweiz mit 9.054 Übernachtungen auf Platz 1, gefolgt von denen aus Dänemark (8.244) und den USA (8.062).

Ursächlich für den Anstieg ist zum einen die Zunahme bei den Hotelkapazitäten. In den letzten beiden Jahren stieg die Anzahl der Hotelzimmer von 1.634 auf 2.093 und die der Betten von 2.645 auf 3.652. Dazu kommen diverse Großveranstaltungen, wie zum Beispiel die Deutschlandtour, die im vergangenen Sommer für zusätzliche Übernachtung gesorgt hat.

„Wir freuen uns mit der Hotellerie über das sehr gute Ergebnis, schauen aber angesichts des Corona-Virus besorgt auf die Entwicklung in diesem Jahr.“ sagt Angelika Daamen, Geschäftsführerin des Göttingen Tourismus e. V.

Göttingen Tourismus e. V.

Altes Rathaus, Markt 9
37073  Göttingen
Telefon: (05 51) 4 99 80-0

zur WebsiteE-Mail verfassen