Zogfia Neugebauer, Christoph Heesch, Anne Maria Wehrmeyer & Julias Schepansky
© Gezeitenkonzerte

Gezeitenkonzerte veröffentlichen sämtliche 32 Beethoven-Klaviersonaten als Online-Streaming-Projekt


Die Covid-19-Pandemie hat die Feirlichkeiten des diesjährigen Beethoven-Jubiläums gründlich durcheinander gebracht und die Absage eines Großteils der geplanten Konzerte zu Ehren des Komponisten erzwungen. So konnte auch der im Rahmen der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft geplante Konzertmarathon mit den 32 Klaviersonaten des Komponisten in der Leeraner Evenburg nicht wie geplant stattfinden. Doch der künstlerische Leiter Matthias Kirschnereit und Organistationsleiter Raoul-Philip Schmidt haben kurzerhand umgeplant und die 32 Klaviersonaten stattdessen als ein
ambitioniertes Streaming-Projekt zum Beethoven-Jahr realisiert.

„Es ist ein Vorhaben, das sicherlich seinesgleichen sucht,“ macht Matthias Kirschnereit deutlich. „Die Klaviersonaten sind so etwas wie Ludwig van Beethovens musikalische Biografie. Keiner anderen Kompositionsgattung widmete er sich so ausgiebig und er erhob die Klaviersonate als Kompositionsform in ganz neue Sphären. Wir haben dieses ‚neue Testament der Klaviermusik‘, wie es der große Pianist Hans von Bülow einmal bezeichnete, mit 19 herausragenden jungen Pianistinnen und Pianisten der norddeutschen Musikhochschulen Hamburg, Hannover, Lübeck und Rostock aufgezeichnet, darunter zahlreiche Preisträger renommierter nationaler und internationaler Wettbewerbe.“ Planung und Realisierung der Aufzeichnung
waren eine Herkulesaufgabe, wie Raoul-Philip Schmidt erklärt: „Den urprünglichen Konzertmarathon wollten wir mit 16 MusikerInnen realisieren: jeweils vier PianistInnen der kooperierenden Musikhochschulen sollten jeweils zwei der Klaviersonaten spielen. Doch Corona-bedingte Reisebeschränkungen verhinderten die Einreise einiger ausländischer MusikerInnen, so dass wir sie ersetzen mussten. Letztendlich konnten die 32 Sonaten auf 19 MusikerInnen neu aufgeteilt werden, die an sechs Aufzeichnungstagen nacheinander im Ständesaal der Ostfriesischen Landschaft ihre Sonaten eingespielt haben. Dabei ist eine zwölfteilige Video-Serie entstanden, bei der jedes Video in der Regel zwischen 40 und 65 Minuten dauert und zwei bis drei Sonaten beinhaltet.“

Seit dem 17. Juli erscheinen wöchtentlich drei Folgen der Webserie. Am kommenden Wochenende werden die letzten beiden Teile in der Gezeitenkonzerte-Mediathek www.gezeitenkonzerte.ostfriesischelandschaft.de/mediathek veröffentlicht. Zu allen Streams gibt es außerdem digitale Abendprogramme mit ausführlichen Hintergrundinformationen zu den Sonaten, verfasst von den Dramaturgen Johannes Schott und Florian Zeuner. 

Folgende MusikerInnen sind beteiligt:

Andrey Denisenko (HfMT Hamburg), Julian Gast (HMT Rostock), Oksana Goretska (HMT Rostock), Marie Rosa Günter (HMTM Hannover), Till Hoffmann (HMTM Hannover), Hinako Inoue (HMTM Hannover), Sangwon Kim (HMT Rostock), Jiexu Li (HMTM Hannover), Xingyu Lu (HMTM Hannover), Daria Parkhomenko (HfMT Hamburg), Rosalind Phang (HMTM Hannover), Emil Reinert (HfMT Hamburg), Chiara Martina Rubino (MH Lübeck), Alvin Song (MH Lübeck), Viktor Soos (MH Lübeck), Ryohei Tanaka (MH Lübeck), Alexander Vorontsov (HMTM Hannover), Qian Yong (HfMT Hamburg) und Lucia Lvjie Zhang (HfMT Hamburg).

Hervorragend angenommenes Streaming-Angebot und Rundfunk-Übertragungen

Die Gezeitenkonzerte haben in den vergangenen Wochen ein attraktives digitales Angebot realisiert und zahlreiche kostenlose Konzert-Streams unter dem Motto „#Gezeiten_im_Wohnzimmer“ in der neu eingerichteten Mediathek auf ihrer Website veröffentlicht. Ergänzend stehen digitale Abendprogramme mit ausführlichen Hintergrundinformationen zu Komponisten und Werken zur Verfügung. Die Konzerte von Starklarinettistin Sharon Kam und Streichquartett, Pianist Matthias Kirschnereit mit dem renommierten Bläserquintett CARION, den „The Voice Kids“-Gewinnerinnen Mimi & Josy sowie TheArtSongProject
von Sängerin Hélène Lindqvist und Pianist Philipp Vogler sind dort neben den Beethoven-Klaviersonaten abrufbar und erfreuen sich einer großen Beliebtheit: Weit über 500.000 Aufrufe verzeichnen die Angebote plattformübergreifend. Darüber hinaus haben Deutschlandfunk Kultur, NDR Kultur und das NDR Fernsehen Konzertmitschnitte gesendet. Weitere Rundfunkaufzeichnungen
sind für den Herbst geplant.

Zahlreiche Ersatztermine für 2021 stehen bereits fest

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass die für diesen Sommer geplanten Gezeitenkonzerte aufgrund der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verlegt werden. Das Festivalteam arbeitet an Ersatzterminen. Bereits gekaufte Karten behalten hierfür ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden. Aktuelle Informationen und bereits feststehende Termine stellt das Festival unter www.gezeitenkonzerte.ostfriesischelandschaft.de/corona-info/ zur Verfügung.

Ostfriesische Landschaft

Raoul-Philip Schmidt
Georgswall 1
26603  Aurich
Telefon: 04941 1799-62

zur WebsiteE-Mail verfassen