Radiziwill Selbstbildnis
© Franz Radziwill Gesellschaft e.V.

Fa­mi­lie. Freun­de. Frem­de.


Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Franz Radziwill Hauses als öffentliches Künstlerhaus zeigt die Franz Radziwill Gesellschaft erstmals eine Jahresausstellung, die seine Menschenbildnisse in den Mittelpunkt stellt.

Im Œuvre von Franz Radziwill bilden Figurendarstellungen eher eine Ausnahme. Umso spannender ist es, sich dieser Werkgruppe zu widmen und Radziwills „Kreise“ im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren. Vom 20. März 2022 bis zum 8. Januar 2023 werden 25 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen zu sehen sein.

Die Besucher können sich unter anderem auf das „Familienbildnis“ freuen, das den Künstler selbst, seine erste Frau Johanna Inge und das Dangaster Nachbarehepaar Busch zeigt. Das großformatige Ölgemälde war noch nie im Künstlerhaus ausgestellt.  Neben weiteren Portraits enger Familienmitglieder, darunter die Eltern des Malers, sind auch Selbstportraits des Künstlers Teil der Ausstellung. Gleich zwei dieser seltenen Motive sind zu sehen: Das „Selbstbildnis mit weißer Kappe“  von 1924 und das „Selbstbildnis mit roter Mütze“, das der Maler nur ein Jahr später auf die Leinwand brachte. Beide Bilder befinden sich in Museumsbesitz und die Radziwill-Gesellschaft freut sich über die Möglichkeit, sie über einen so langen Zeitraum zeigen zu können. Noch nie öffentlich ausgestellte Zeichnungen der Mutter des Malers auf dem Totenbett und seiner schwangeren zweiten Ehefrau erlauben einen Blick auf bedeutsame persönliche Momente.

Ebenfalls Teil der Ausstellung sind Bildnissen von Freunden und Fremden. Darunter eine Zeichnung, die Radziwills Künstlerkollegen Wilhelm Niemeyer aus Hamburg zeigt, eine Abendgesellschaft und das skurrile Bildnis der Kartenlegerin Harm-Kea von 1924. Zu den späten Werken zählt das Gemälde „Der Schauspieler Albin“, eine Auftragsarbeit für den italienischen Galeristen Emilio Bertonati. Das Brustbild mit dem Fensterausblick und den Büchern im Hintergrund wurde zuletzt vor über 20 Jahren öffentlich ausgestellt.

Begleitend zur Ausstellung bietet die Franz Radziwill Gesellschaft wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Filmvorführungen sowie Mal- und Zeichenkursen, die auf das Ausstellungsthema Bezug nehmen.  Darüber hinaus gibt es in den Sommerferien ein Theaterprojekt für Kinder und Jugendliche und weiterhin an jedem ersten Sonntag im Monat eine öffentliche Führung, die in die Bildwelten des Malers, seine Biografie und in die Etappen des eigenhändigen Hausbaus einführt.

Öffnungszeiten ab 20. März 2022:

Mi – Fr                                 15 – 18 Uhr
Sa, So, Feiertage                11 – 18 Uhr

Franz Radziwill Gesellschaft e.V.

Maren Buschmann
Sielstraße 3
26316 Dangast
Telefon: 04451-2777

zur WebsiteE-Mail verfassen