Neue Bewohner - Farbratten sind in die Remise eingezogen
© Erlebnis-Zoo Hannover

Er­leb­nis-Zoo Han­no­ver stellt die Neu­hei­ten der Som­mer­sai­son 2022 vor


Am Sonnabend, 19. März, startete der Erlebnis-Zoo Hannover in die neue Sommersaison: Die Boote auf dem Sambesi legen wieder ab, es geht auf die spannende und informative Reise in die Tierwelt von Afrika, Kanada, Indien und Australien. Bei 13 kommentierten Fütterungen und vier Tier-Vorstellungen verraten die Tierpfleger alles über ihre rund 2.000 Schützlinge und deren Besonderheiten. In dieser Saison können sich Zoogäste zudem auf die neue urige Remise, den Einzug der Elefanten in ihr neues Reich, kleine Beutelgeheimnisse und jede Menge Veranstaltungen freuen. Bei der Orientierung bei all den Angeboten hilft jetzt die neue Zoo-App!

NEU: Die Zoo-App
Mit der neuen Zoo-App hält man das geballte Zoo-Wissen praktisch in einer Hand! Zooplan, Live-Informationen, Spannendes zu Tieren und Artenschutzprojekten – die Zoo-App gibt den besten Überblick über die vielfältigen Angebote im Erlebnis-Zoo. Praktisch: Tages- und Jahreskarten können direkt in der App (Wallet) abgelegt werden!

Die Zoo-App zeigt tagesaktuell – wenn gewünscht auch mit Erinnerungsfunktion –, wann die spannenden Tier-Vorstellungen und kommentierten Fütterungen beginnen, wann und wo welche Veranstaltung stattfindet. Gleich auf der Startseite wird über die wichtigsten Neuigkeiten berichtet, und durch Live-Informationen des Zoo-Teams erhalten Besucherinnen und Besucher aktuelle Hinweise. Zur einfachen Orientierung im Zoo lässt sich der Zooplan in der App in Blickrichtung drehen. So gelingt es kinderleicht, den Weg zum Lieblingstier, nächsten Spielplatz oder Restaurant zu finden!

Neben den praktischen Funktionen für den Zoobesuch entdecken App-User Wissenswertes über die Tierwelt und den Artenschutz. Das Tierlexikon liefert spannende Fakten zu Größe und Gewicht der jeweiligen Tiere und informiert über den Bedrohungsstatus in den ursprünglichen Lebensräumen. Zudem können die Nutzer spannenden Geschichten aus Sicht der Tierpfleger, Tierärzte, Techniker und vielen anderen Zoo-Mitarbeitern per Audiodatei lauschen. Die Zoo-App ist sowohl für Android- als auch für iOS-Smartphones in den Stores zum Download kostenlos verfügbar.

NEU: Die urige Remise
Es klätschert und zwitschert in der neuen urigen Remise auf Meyers Hof. Wo die Kutsche von Bauer Meyer stillsteht (seit er seinen ersten Viertakter fuhr) haben es sich bedrohte Klätschertauben, winzige Steinkäuze, Farbratten und -mäuse sowie zwei Kolkraben gemütlich gemacht. In der Remise scheint die Zeit stillzustehen: Im Waschraum hängen noch Handtücher an der Wand, neben dem Ofen ist das Holz aufgeschichtet und in der Sattelkammer liegt das Kartenspiel noch auf dem Tisch. Jetzt gehört die Remise den Tieren, die sich zwischen Kutsche, Werkstatt, Vorratsschrank und Badewanne tummeln.

Die Remise liegt neben einer idyllischen Streuobstwiese in direkter Nachbarschaft der gerade entstehenden Themenwelt „Zoologicum“. Denn einige der Tiere aus der Remise, zum Beispiel die Klätschertauben, werden später bei den dortigen Tiervorstellungen zu sehen sein. Auf den Flug der extrem gefährdeten Tauben dürfen sich Zoobesucher jetzt schon freuen: Beim Fliegen schlagen die Vögel die Flügel hoch über dem Rücken zusammen, dieses laut klatschende Geräusch gab den Tauben ihren Namen.

NEU: Das Reich der Riesen
Im Dschungelpalast ist eine majestätische Pagode der neue Mittelpunkt im Reich der Elefanten, in dem so manche Überraschung verborgen ist. Mit einer riesigen Badefläche, großem Schattenplatz, Schlammsuhle, Futterverstecken und Scheuerstellen für die Hautpflege ist das Reich der Elefanten noch größer und schöner geworden.

Die Abmessungen sind elefantengerecht im XXL-Format. Die Schatten werfende Pagode ist acht Meter hoch, das zwei Meter tiefe Badebecken fasst rund 400 m³ Wasser. Zusätzlich zu dem tiefen Badebecken gibt es ein 50 cm flaches Becken – zum Wassertreten. So haben die Elefanten verschiedene Möglichkeiten, mit dem Wasser zu spielen. Der Wasserfall aus einem leckgeschlagenen Aquädukt dient zudem als Dusche. Die brauchen die Tiere auch, wenn sie aus der neuen Schlammsuhle im hinteren, erweiterten Bereich der Anlage kommen, in der sie bis in eine Tiefe von 1,60 Metern buddeln können.

An den Säulen und Bogengängen finden sich weitere Wohlfühlorte: ein Fußbad aus kleinen Holzhackschnetzeln, breite Bänder zum „Sich-Schubbern“ und Spielen, Futterlöcher für Äste und anderes Beschäftigungsfutter. 

In Planung: Laufhalle mit neuen Nachbarn
Das Reich der grauen Riesen wird noch weiter ausgebaut: Die Planung für die neue Laufhalle ist bereits weit fortgeschritten. In der Halle mit der markanten Kuppel sind die verschiedensten Beschäftigungsmöglichkeiten, Futterstellen, Scheuerplätze, unterschiedliche Böden, ein Badebecken sowie ein einsehbarer Trainingsbereich vorgesehen. Die Palasthalle wird den Elefanten auch im Winter noch mehr Raum bieten – und die Besuchern können die Tiere dort ebenfalls im Warmen beobachten. Die Elefanten bekommen in der Halle auch neue Nachbarn: Orang-Utans, Gibbons und Hulman-Languren. Ihr Reich im Dschungelpalast entsteht dort, wo einst die Bennettkängurus zu sehen waren.

NEU: Die „Kleckskamer“
Ein besonderer Ort für die jungen Zoobesucher ist in der alten Dorfschule entstanden: Die „Kleckskamer“. Bei den farbenfrohen Kreativsafaris geht es für alle Farb-Freunde mit dem Zooscout zunächst in die Farbwelt der Tiere – kunterbunt oder mausgrau? Gepunktet oder gestreift? Und dann lassen die Teilnehmenden selbst die Farben fliegen! In der neuen Kleckskamer können Kinder nach Herzenslust kreativ werden. Die tierisch-bunten Eindrücke auf Pappleinwänden sind besondere Andenken für Daheim. Die Kleckskamer ist der perfekte Aktionsort bei Kindergeburtstagen, beim Kinder-Ferienprogramm und anderen Veranstaltungen.
'Tipp: Ab dem Sommer wird es hier auch einen Workshop für kleine und/oder größere Farb-Fans geben - ein überraschender Kreativ-Spaß (fast) ohne Altersbeschränkung!

Beutelgeheimnisse
Tipp: Im Outback gibt es kleine „Beutelgeheimnisse“! Sowohl die Sumpfwallabys Franzi und Sissi als auch Wombatweibchen Maya haben Nachwuchs im Beutel. Die Mini-Kängurus stecken jetzt immer öfter den Kopf heraus, Mayas zweiter Nachwuchs wird im Sommer den schützenden Beutel erstmals verlassen.

Tierisch tolle Veranstaltungen
Osterrätsel, Kleinkunst, Late-Zoo: In der neuen Zoosaison ist tierisch viel los! Auf dem Veranstaltungsprogramm stehen unter anderem die beliebten Meyers Markttage im April, der stimmungsvolle abendliche Sommer-Zoo-Spaziergang beim Late-Zoo und das Kinder-Ferienprogramm. NEU: die „Nacht der Erlebnisse“. Wenn die Tiere schlafen, verwandelt sich der Erlebnis-Zoo an vier Abenden in eine Bühne für spektakuläre Auftritte und köstliche Leckereien. Bei der „Nacht der Erlebnisse“ können sich die Gäste auf bunte Walk Acts, musikalische Highlights und Kleinkunst vom Feinsten freuen - berührend und inspirierend, mitreißend und einfach zum Staunen.

Der beliebte ZOO-RUN startet am 2. Juni. Die Laufweltreise führt am Sambesi entlang, hinauf zum Gipfel des Afi Mountain, durch die kanadische Hafenstadt Yukon Bay und weiter über den majestätischen Dschungelpalast, durch das australische Outback bis zum idyllischen Meyers Hof. Die Laufenden unterstützen durch ihre Teilnahme das Zukunftsprojekt „Neues Giraffenhaus“ im Erlebnis-Zoo und tragen so zum Schutz und Erhalt der Rothschild-Giraffen bei.

Das ganze Programm und alle weiteren Informationen – auch zu den geltenden Corona-Regeln – unter www.erlebnis-zoo.de

Zoo-Öffnungszeiten: täglich von 09-18.30 Uhr.


© Erlebnis-Zoo Hannover

Zoo Hannover gGmbH

Dr. Simone Hagenmeyer
Adenauerallee 3
30175 Hannover
Telefon: +49 (0)511 280 74 - 117

zur WebsiteE-Mail verfassen