Bild für Einladung Pressegespräche
© noraismail - stock.adobe.com

Ein­la­dung zur Pres­se­kon­fe­renz


Anlässlich der Eröffnungen zwei neuer frauenORTE im Juni 2021 wird im Rahmen der Initiative frauenORTE Niedersachsen zur Auftaktveranstaltung geladen.

frauenORT Marianne Fritzen

  • am Freitag, den 25. Juni
  • um 14.00 Uhr
  • in Lüchow im Künstlerhof Schreyahn

Marianne Fritzen war Wegbereiterin des gewaltfreien Widerstand gegen ein atomares Endlager in Gorleben und stand für ein breites gesellschaftliches Bündnis in der Region gegen Atomkraft. Der frauenORT Marianne Fritzen ist eine Kooperation des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. mit der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Lüchow (Wendland), Ingrid Holst und dem Gorleben Archiv e.V., sowie der Stadt Lüchow und der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. als Kooperationspartnerinnen.

Bei der Auftaktveranstaltung wird Rebecca Harms über das Leben und Wirken von Marianne Fritzen berichten. Zudem freuen sich die Veranstalterinnen auf Grußworte von der Referatsleiterin Dr. Uta Maritta Biermann, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, vom Landrat Jürgen Schulz sowie der Vorsitzenden des Landesfrauenrats Niedersachsen e.V., Marion Övermöhle-Mühlbach. Die Eröffnung wird musikalisch begleitet und je nach aktueller Corona-Lage gibt es die Möglichkeit zum gemeinsamen Verweilen.

Die Veranstaltung wird auch per Livestream übertragen, so dass der Festakt allen auf jeden Fall zugänglich ist. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen die Veranstalterinnen nicht, wie viele Personen teilnehmen können. Wenn Sie persönlich teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte per E-Mail bis zum 4. Juni 2021 unter ingrid.holst@luechow-wendland.de an.

Weitere Informationen unter: https://frauenorte-niedersachsen.de/aktuelles/veranstaltungen/auftaktveranstaltung-frauenort-marianne-fritzen/

frauenORT Kaiserin Richenza

Der frauenORT Kaiserin Richenza wird am 10.06 unter Ausschluss weiterer Besucher*innen in Königslutter am Elm eröffnet.

Richenza von Northeim prägte als selbstbewusste Herrscherin die Reichsgeschichte im 12. Jahrhundert. Sie stieg an der Seite des Grafen Lothar von Süpplingenburg 1106 zur Herzogin von Sachsen, 1125 zur Königin und 1133 zur Kaiserin auf. Der frauenORT Kaiserin Richenza ist eine Kooperation des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. mit dem Team Starke Frauen Königslutter e.V., das vor Ort mit der Stadt Königslutter am Elm und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz zusammenarbeitet.

Leider muss die Auftaktveranstaltung coronabedingt als Presseauftakt unter Ausschluss weiterer Besucher*innen stattfinden. Mit dabei sein werden neben Marion Övermöhle-Mühlbach, Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e. V., auch die stellvertretende Direktorin der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Brunhilde Frye-Grunwald, der Bürgermeister der Stadt Königslutter, Alexander Hoppe, die Vorsitzende des ev.-luth. Pfarrverbandsvorstandes, Christine Jahn und ein Vertreter der Braunschweigischen Sparkassenstiftung.

Allerdings soll die ursprünglich geplante, feierliche Abendveranstaltung zum Auftakt des frauenORTES Kaiserin Richenza nicht gänzlich ausfallen. Als Nachholtermin ist das einjährige Jubiläum am 10. Juni 2022 angedacht. Diesen Termin können Sie sich gerne bereits vormerken.

Weitere Informationen zum frauenORT Kaiserin Richenza finden Sie unter: https://frauenorte-niedersachsen.de/die-frauen/politik/kaiserin-richenza/

Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

Friederike Apelt
Hilde-Schneider-Allee 25
30173 Hannover
Telefon: (0511) 95483828

zur WebsiteE-Mail verfassen