Bild für Einladung Pressegespräche
© noraismail - stock.adobe.com

Ein­la­dung zum Pres­se­rund­gang


  • Mittwoch, 3. November 2021
  • 17.15 Uhr Festakt im Schlosstheater 
  • 18 Uhr Presserundgang
  • Anschließend Empfang durch die Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg im Rittersaal des Celler Schlosses
  • Um Anmeldung wird gebeten bis zum 29.10.2021. 
  • Bitte teilen Sie auch mit, an welchen Programmpunkten Sie teilnehmen möchten.  
  • Für die Veranstaltung gilt 2 G.

Herrschaft und Landschaft - Macht und Teilhabe

Neue Dauerausstellung im Celler Schloss

Dem „Glanz der Herzöge“ eine andere Perspektive entgegensetzen – das ist der Ausgangspunkt der neuen Dauerausstellung im Celler Residenzmuseum. Sie zeigt schlaglichtartig die Entwicklung von politischer und gesellschaftlicher Teilhabe von der mittelalterlichen Ständegesellschaft bis hin zur heutigen Demokratie.

Während die bisherige Dauerausstellung Residenzgeschichte eher aus der landesherrlichen Perspektive betrachtet, steht in der neuen Präsentation im vollständig sanierten Dachgeschoss des Ostflügels das Verhältnis von Macht und Teilhabe im Vordergrund. Auf welche Weise Menschen an politischer und gesellschaftlicher Gestaltung teilhatten, wird an sechs chronologischen Stationen vom Mittelalter bis in die Gegenwart exemplarisch beleuchtet.

Einen roten Faden bilden darin die „historischen Landschaften,“ die es europaweit nur noch in Niedersachsen gibt. Sie entstanden im Mittelalter als Zusammenschluss der politisch führenden Schichten – Klerus, ritterschaftlicher Adel und Städte – und vertraten deren Interessen eigenständig gegenüber dem Landesherrn. Von ihren ersten „Landtagen“ im Mittelalter bis zu den demokratisch legitimierten Parlamenten heutiger Zeit war es ein langer und keineswegs kontinuierlicher Weg. Und doch bildet die Geschichte der Landschaften eine der Wurzeln unseres heutigen Parlamentarismus.

Die historische Perspektive auf die Entwicklung von Macht und Teilhabe verdeutlicht, über welch langen Zeitraum die uns heute so selbstverständlichen Werte der Demokratie erkämpft worden sind. Ein wertschätzender, doch keineswegs verherrlichender Blick auf diese demokratischen Errungenschaften bildet den Ausgangspunkt der neuen Präsentation. Damit präsentiert sich ein herausragender Ort niedersächsischer Landesgeschichte künftig zugleich als Forum für parlamentarisch-demokratische Diskussion.

Sechs thematisch geschlossene Themeninseln stellen jeweils ein zentrales Herrschaftselement in den Mittelpunkt. Dies sind zum einen die drei strukturellen „Basiselemente“ von Herrschaft, die grundsätzlich in verschiedenen Herrschaftsformen zu finden sind: Recht, Finanzen und Wissen. In den weiteren drei Themeninseln geht es um Instrumente, die Herrschaft beeinflussen und aktiv verändern können: Medien, Kritik und Identität. Jedes dieser Herrschaftselemente wird mit einem konkreten historischen Ereignis aus der Geschichte der Landschaften illustriert. Anhand dieser Kategorien werden den historischen Ereignissen Beispiele aus der heutigen Lebenswelt der Besucher gegenübergestellt und mit aktuellen Entwicklungen in der gegenwärtigen Demokratie verbunden.

Die Ausstellung will zum Nachdenken anregen über Teilhabe und eigene Möglichkeiten der gesellschaftlichen und politischen Mitgestaltung. Verschiedene audiovisuelle Medien und „Hands-on“ Stationen laden zum Vetiefen und Erleben demokratischer Entwicklungen ein. Das angegliederte FORUM bietet einen modern gestalteten Ort mit medialen Arbeitsplätzen zur weiterführenden Information, zum Meinungsaustausch und zur Projektarbeit in Gruppen, für Schulen und die Stadtgesellschaft.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, und wird gefördert von:

  • VGH Versicherungen
  • VGH-Stiftung
  • Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg
  • Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • Stiftung Niedersachsen
  • Klosterkammer Hannover
  • Niedersächsische Sparkassenstiftung
  • Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg
  • Lüneburgischer Landschaftsverband e.V.
  • Stadt Celle
  • Museumsverein Celle e.V.

Pressefotos unter folgendem Link: https://we.tl/t-i2jxmlX9IY

Blicke in die neue Dauerausstellung

© Residenzmuseum im Celler Schloss. Foto: Fotostudio Loeper, Celle

Residenzmuseum im Celler Schloss

Juliane Schmieglitz-Otten
Schlossplatz 7
29221 Celle
Telefon: 05141-124510

zur WebsiteE-Mail verfassen