Bild für Tourismus-News, © ©ant - stock.adobe.com
© ©ant - stock.adobe.com

DTV begrüßt 100 % Haftungsfreistellung bei Liquiditätshilfen des Bundes


„Dass die Bundesregierung jetzt eine 100 Prozent Haftungsfreistellung der Hausbank durch die KfW für Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern in Aussicht stellt, ist ein wichtiger und ein richtiger Schritt zur Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise – und ein überfälliger“, sagt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz.

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hatte von der Bundesregierung bereits zu Krisenbeginn eine zeitweise Anhebung der Haftungsfreistellung bei den Liquiditätshilfen des Bundes für die durchleitenden Banken und Sparkassen auf 100 Prozent gefordert, um den Zugang zu Krediten schneller und einfacher zu gestalten. Neben der hundertprozentigen Haftungsfreistellung sieht der aktuelle Entwurf vor, dass Unternehmen antragsberechtigt sind, die zuvor nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten und mindestens seit 1. September 2019 auf dem Markt aktiv waren. Die Kredithöhe soll drei Monatsumsätze des letzten Jahres, jedoch pro Unternehmen maximal 500.000 Euro (11 - 49 Mitarbeiter) oder 800.000 Euro (50 Mitarbeitern und mehr) betragen und eine Laufzeit von zehn Jahren haben.

In der gegenwärtigen Krise geht es für den Tourismus darum, mit den passenden Maßnahmen die Kleinunternehmen und den Mittelstand zu sichern, die das Rückgrat der Branche bilden.

„Die Bundesregierung macht in dieser auch wirtschaftlich schwierigen Situation sehr viel richtig. Deswegen bauen wir darauf, dass nun auch schnell die Mittelstandslücke bei den Förderungen geschlossen wird“, ergänzt Norbert Kunz.

Deutscher Tourismusverband e.V.

Markus Aspetzberger
Schillstraße 9
10785 Berlin
Telefon: 030 / 856 215-120

zur WebsiteE-Mail verfassen