Bild für Tourismus-News, © ©ant - stock.adobe.com
© ©ant - stock.adobe.com

Dramatische Zahlen für die Tourismusbranche


Die Zahlen des statistischen Bundesamts zeigen auch für den Monat Mai 2020 die dramatischen Auswirkungen der Coronakrise auf die deutschen Hotels, Pensionen und Campingplätze. Ein Minus von 74,8 Prozent bei den Gästeübernachtungen gegenüber dem Vorjahresmonat erfasste das Statistische Bundesamt für den Mai 2020 – bei Übernachtungen aus dem Ausland verzeichnet Deutschland sogar ein Minus von 90,9 Prozent.

Damit müssen wir für die ersten fünf Monate den Wegfall von insgesamt beinahe der Hälfte aller Gästeübernachtungen verkraften. Zwar ist das jetzt keine Überraschung mehr, es verdeutlicht aber die verheerenden Effekte, die die deutschen Destinationen, Gastgeber und touristischen Anbieter 2020 treffen“ sagt dazu Dirk Dunkelberg, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbands (DTV).

Die veröffentlichten Zahlen beziehen sich dabei auf Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten – das tatsächliche Ausmaß dürfte daher noch viel gravierender ausfallen. Die Unterstützungsmaßnahmen von Bund und Ländern sind deshalb essentiell, wenn das touristische Angebot in Deutschland in seiner Stärke und Vielfalt erhalten bleiben soll. Aus Sicht des DTV ist daher auch die langfristige Wirksamkeit einer, von den Koalitionsparteien vereinbarten, Nationalen Tourismusstrategie von größter Bedeutung. Sie muss die grundlegenden, strategischen Herausforderungen der Branche sowie die aktuellen Bedrohungen der Corona-Pandemie gleichermaßen berücksichtigen.

Deutscher Tourismusverband

Huberta Sasse
Schillstraße 9
10785  Berlin
Telefon: 030 / 856 215-120

zur WebsiteE-Mail verfassen