Feuerwerk der Turnkunst Open-Air 2021
© TSF GmbH

Die Ent­schei­dung ist ge­fal­len: Es wird ein Klei­nes Büh­nen-Fest


Das Kleine Fest im Großen Garten blickt auf eine 35jährige Erfolgsgeschichte zurück, die ihresgleichen sucht. Im Sommer 2020 konnte das beliebte Festival angesichts der Corona-Pandemie allerdings nicht wie geplant stattfinden. Dass unter den damals herrschenden Bedingungen ein "Best of Kleines Fest im Gartentheater" mit 42 Veranstaltungen stattfinden konnte, war ein großer Erfolg.

Angesichts der Pandemie hatte Festivalleiter Harald Böhlmann zusammen mit seiner Co-Programmplanerin Ghita Cleri in den letzten Monaten zwei Varianten für die Durchführung von Kleines Fest-Veranstaltungen in diesem Jahr geplant – eine für „großes“ und eine für „kleines“ Publikum. Wegen der anhaltenden Planungsunsicherheit wird ein Kleines Fest im Großen Garten mit rund 4 000 Gästen - wie zuletzt im Jahr 2019 - nicht realisierbar sein.

Aus jetziger Sicht wird vermutet, und für die Planung unterstellt, dass – wie im Vorjahr – Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen auf festen Plätzen und unter Wahrung der Mindestabstände möglich sein werden. Auf dieser Grundlage sind nun drei verschiedene Veranstaltungen geplant, zwar alle im gleichen Format „Mix-Show“, aber auf Bühnen an drei verschiedenen Orten im Großen Garten, die unabhängig voneinander funktionieren und auch separat begehbar sind, und auf denen in wöchentlichem Wechsel unterschiedliche Programme gezeigt werden. Auf diese Weise werden in der Zeit vom 30. Juni bis 25. Juli 2021 zehn verschiedene Mix-Shows stattfinden, die im Rahmen einer Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Kleines Bühnen-Fest“ dem Publikum präsentiert werden.

Zum Auftakt gibt es vom 30. Juni bis zum 4. Juli in einer Co-Produktion von ‚Kleines Fest‘ und ‚Feuerwerk der Turnkunst‘ eine eigens für das Gartentheater entwickelte Sondershow: „Feuerwerk der Turnkunst – Open-Air 2021“.

Vom 6. bis zum 25. Juli 2021 werden dann auf den drei Bühnen im Großen Garten jeweils drei unterschiedliche Programme präsentiert: Jedes Programm mit vier bis fünf Künstlern/Ensembles in einer „Mix-Show“ von 90 bis 100 Minuten Dauer. Auf jeder Bühne gibt es täglich (außer montags) zwei Vorstellungen, um 17.00 Uhr und um 20.00 Uhr. Die Programme/Künstlerbesetzungen auf den Bühnen wechseln wöchentlich. Das bedeutet: In knapp 4 Wochen stehen insgesamt zehn unterschiedliche Shows zur Auswahl. Damit werden an 23 Veranstaltungstagen insgesamt 118 Vorstellungen gegeben, bei denen bis zu 29 500 Gäste in den Genuss exzellenter Kleinkunst im zauberhaften Ambiente des Großen Gartens kommen können.

Für die drei Bühnen des „Kleinen Bühnen-Fests“ im Gartentheater, auf der „Bühne Festwiese“ und auf der „Bühne an der Graft“ hat Harald Böhlmann, Erfinder und seit 36 Jahren Leiter des Kleinkunstfestivals, rund 30 Künstler, Künstlerinnen und Ensembles aus seinem legendären Zylinder gezaubert: Stand-up-Comedians, Kabarettisten, Bauchredner, Akrobaten und Artisten, Zauberer, Entertainer und Clowns der vornehmlich deutschen Kleinkunstszene - viele von ihnen tv-bekannt. Es sind Publikumslieblinge der letzten Festivaljahre wie auch viel versprechende Neuentdeckungen.

Zu erleben sind neben vielen anderen der Clown Peter Shub, die Stand-up-Comedians Sascha Korf, Mirja Regensburg und Timo Wopp. Zauberer Desimo und Jan Logemann verblüffen. Matthias Brodowy und Fatih Çevikkollu liefern Kabarett auf höchstem Niveau. Siegfried & Joy machen so manches Zaubershow-Klischee zunichte, während das Duo Sonambul in die Köpfe der Gäste schaut. Mit von der Partie sind auch die einzigartige Bauchsängerin Murzarella und Bauchredner Jörg Jará, Beatboxer Pete the Beat, Klappmaul Werner Momsen und die temporeichen Akrobaten Jambo Brothers.

Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf ist begeistert von der geplanten Veranstaltungsreihe: „Wir freuen uns sehr, dass der 'Mann mit dem Zylinder' und sein Team unter den restriktiven Bedingungen auch dieses Jahres ein tolles Programm auf die drei Bühnen bringen werden". Das wohl durchdachte Konzept schaffe stimmungsvolle Atmosphäre und wahre die Sicherheit des Publikums.

Die Preise der Eintrittskarten liegen zwischen 24,00 und 35,00 Euro. Für jede Show können maximal vier Eintrittskarten erworben werden. Die Plätze sind nummeriert. Sollte die Nachfrage nach Karten das Angebot übersteigen, wird das bewährte Losverfahren eingesetzt.

Der Kartenvorverkauf (nur online) startet am 10. April und läuft bis zum 26. April 2021. Alle bis dahin eingehenden Bestellungen sind verbindlich und werden gleichrangig behandelt, also unabhängig vom Eingangsdatum. Wenn mehr Bestellungen eingehen als Eintrittskarten vorhanden sind, werden die Karten in einem anonymisierten Verfahren unter notarieller Aufsicht ausgelost. Es gibt keine Abendkasse.

Informationen zum Programm oder zur Bestellmöglichkeit findet man unter www.kleinesfest-hannover.de. Direkt bestellt werden können Karten unter www.vorverkauf-kleinesfest.de. Alle Besteller/innen erhalten bis spätestens Ende Mai Nachricht. Die Karten werden ausschließlich per Post verschickt.

Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die Veranstaltungen durch die zuständige Behörde genehmigt werden, und dass alle Veranstaltungen unter den zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden aktuellen Hygiene- und sonstigen Corona-Regeln stattfinden.

Das „Kleine Bühnen-Fest 2021“ ist eine Veranstaltungsreihe der Landeshauptstadt Hannover/Kleines Fest. Finanziell unterstützt wird es von der Sparkasse Hannover.

 

Karin S. Schwarz Public Relations

Karin S. Schwarz
Herrenhäuser Straße 3a
30419 Hannover
Telefon: 0511-433477

zur WebsiteE-Mail verfassen