Frühlingsbeete im Kurpark Bad Nenndorf, im Hintergrund das Hotel Esplanade
© Kur- und Tourismusgesellschaft Staatsbad Nenndorf mbH

Den Früh­ling in De­is­ter und Kur­park Bad Nenn­dorf er­le­ben


Für Schriftsteller Gerhart Hauptmann gehörte er fest zum Tagesablauf seines Sommeraufenthalts auf Hiddensee dazu: der nahezu heilige „Produktivspaziergang“. Nach dem morgendlichen Bad in der Ostsee mit anschließendem Frühstück spazierte er los, Notizbüchlein in der Hand und gedanklich seine Themen für den Tag vorbereitend – wahrlich eine sehr produktive Art, die Natur zu genießen.

In Corona-Zeiten ist das Spazierengehen durch Kurpark und Deister auch für viele (Bad) Nenndorfer:innen zum liebgewonnenen Ritual geworden. Hauptsache ist in jedem Fall: den Kopf frei bekommen, Gedanken sortieren oder Dinge einmal ganz bewusst hintenanstellen und die Ruhe genießen. Ob also produktiv denkend oder hingebungsvoll prokrastinierend – das bleibt allen Trudelnden natürlich selbst überlassen.

Damit aber niemand beim Abschweifen vom Weg abkommt, hält die Tourist-Information Bad Nenndorf ausführliches Kartenmaterial zur Orientierung bereit: Zu den Geschäftszeiten montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr stellt sie die Informationen in Flyerständern vor dem Haus Kassel zur Mitnahme bereit.

Neu im Sortiment ist seit Anfang März die Karte „Wandern im Deister“ der Region Hannover, die in allen sechs Deister-Kommunen kostenlos ausliegt – so auch in der Tourist-Information Bad Nenndorf: Im handlichen Format (Auflage 15.000 Exemplare) skizziert sie alle Wege, Einstiegspunkte sowie Hinweise zur Gastronomie, Sehenswürdigkeiten und Haltepunkten des Nahverkehrs. Nach Aussage der Region Hannover bleibt die klassische Karte erste Wahl bei der Wegfindung und wird auch in der Tourist-Information Bad Nenndorf weiterhin gut abgenommen.

Für all jene, die sich gerne mobil über Ausflugstipps in die Umgebung informieren möchten, ist die App des Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. eine digitale Alternative: Zahlreiche Touren mit dem Rad oder zu Fuß bieten vielfältige Abwechslung und machen Lust darauf, die Schaumburger Kultur- und Naturlandschaft zu entdecken. Auch Bad Nenndorf ist hier vertreten, z.B. in der Rubrik „Parks und Gärten“. Die App kann kostenfrei im App Store für IOS und im Google Play Store für Android heruntergeladen werden.

Für die Osterfeiertage hält Annabell Wögerbauer, seit zwei Jahren Mitarbeiterin in der Tourist-Information Bad Nenndorf, noch einen Tipp bereit: „Den traditionellen Osterspaziergang unternimmt man am besten durch den Kurpark Bad Nenndorf: Die Beete erstrahlen in den bunten Farben der Frühlingsblumen, die Luft ist herrlich klar und von der Süntelbuchenallee aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Deister. Wer Lust und Zeit hat, geht einfach ein Stück weiter, die Bubikopfallee entlang zum Erlengrund und unternimmt von hier aus eine Wanderung in den Deister. Bad Nenndorf bietet in dieser Hinsicht einen wirklich schönen und idealen Einstieg in den Höhenzug!“

Interessierten Wander:innen, die sich im Vorfeld oder auch grundsätzlich intensiver mit Deutschlands nördlichstem Mittelgebirgszug beschäftigen möchten, sei die neue Homepage www.deister.de ans Herz gelegt: Ein ausführliches Portrait über Flora und Fauna des Waldes, zahlreiche Ausflugstipps z.B. in die sechs Deister-Kommunen mit jeweiligem Stadtportrait sowie Rad- und Wandertouren füllen die informative Web-Site.

Diese pflegt vordergründig der Arbeitskreis Deister und wurde jüngst von diesem komplett überarbeitet und in ein frisches Design getaucht. Der Arbeitskreis besteht aus Vertreter:innen der sechs Orte rund um den Deister: Bad Münder, Springe, Wennigsen, Barsinghausen, Rodenberg und Bad Nenndorf. Auch Carsten Finke, Leitung Tourismus und Kulturveranstaltungen der Kur- und Tourismusgesellschaft Staatsbad Nenndorf, ist aktiv dabei, setzt sich für den Austausch regionaler touristischer Neuigkeiten ein und bringt gemeinsame Projekte auf den Weg – immer mit dem Ziel, die Deisterregion noch ein bisschen attraktiver zu machen.

Wie wichtig diese für den Naherholungswert der Bad Nenndorfer:innen ist, zeigen auch die Ergebnisse des Aufrufs „I love Bad Nenndorf, weil ..“ durch das Citymanagement Bad Nenndorf: Die Highlights der Kurstadt am Deister mit Süntelbuchenallee, Kurpark und der schönen Natur drum herum zählen zu den meistgenannten Aussagen zu „I love Bad Nenndorf, weil …“.

„Bewohner:innen und Freund:innen Bad Nenndorfs sind weiterhin herzlich dazu aufgerufen, sich an unserer Aktion zu beteiligen: Auf www.citymanagement-badnenndorf.de haben wir eigens die Rubrik ‚I love Bad Nenndorf, weil …‘ gegründet, um das Wir-Gefühl unserer Stadt zu fördern und aufzuzeigen, wie l(i)ebenswert sie ist.“, führt Citymanager Marcus Feuerstein aus. Die Teilnahme gestaltet sich sehr unkompliziert: Über eine Maske können Teilnehmende ihre Gründe und ein zur Veröffentlichung freigegebenes Bild abschicken und zum Upload bereitstellen. Die Seite zählt bereits 20 Einträge, die vom starken Gemeinschaftsgefühl der Einwohner:innen über Familienfreundlichkeit der Kurstadt bis hin zum vielfältigen Veranstaltungs- und Freizeitangebot reichen. 

Kur- und Tourismusgesellschaft Staatsbad Nenndorf mbH

Annika Wilkening
Hauptstr. 4
31542 Bad Nenndorf
Telefon: 0 57 23 / 74 85 78

zur WebsiteE-Mail verfassen