Die Allee aus Berg-Ahorn an der K119 südlich von Engensen verbindet das Dorf mit der Landschaft.
© Nora Kraack

Al­lee des Mo­nats Ja­nu­ar 2021 macht auf die Be­deu­tung der Baum­rei­hen auf­merk­sam


Vor einem Jahr startete das ehrenamtliche Netzwerk zum Schutz und Erhalt der niedersächsischen Alleen. Gemeinsam mit mittlerweile 16 Alleepatenschaften in ganz Niedersachsen setzt sich der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) für eine höhere Sensibilisierung für das Natur- und Kulturgut Allee ein. Eine solch wertvolle Baumreihe ist auch die Allee an der K 119 südlich von Engensen in der Region Hannover, die der NHB als Allee des Monats Januar 2021 kürte.

Auf gut 600 Metern wird die Schillerslager Straße (K 119) von mächtigen Berg-Ahornen (Acer pseudoplatanus) durch die Landschaft begleitet. Die Allee ist nahezu lückenlos und die Baumkronen vollständig über der Straße geschlossen, sodass der Baumtunnel bei der Durchfahrt zu allen Jahreszeiten imponiert. So wie diese Ahorn-Allee vom Dorf in den Wald führt, verbinden Alleen seit jeher die Dörfer und die Menschen.

Alleen sind aber nicht nur ein Teil unserer Siedlungsgeschichte und Kulturlandschaft. Als Lebensraum und Nahrungsquelle für Tiere und Insekten erfüllen die Bäume auch wichtige Funktionen im Naturhaushalt. Eine herausragende Bedeutung haben die Alleen zudem im Biotopverbund. Als lineare Strukturen in der Landschaft verbinden die Baumreihen die unterschiedlichsten, mosaikartig zerstreuten Lebensräume wie Wälder, Gewässer und Offenlandbereiche. So helfen die Alleen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten neue Lebensräume oder Nahrungsquellen zu erschließen. Darüber hinaus dienen die grünen Verbindungen auch als Schutz gegen Winderosion und spenden wertvollen Schatten in der sonst oftmals ausgeräumten Agrarlandschaft.

Trotz all dieser wertvollen Eigenschaften verschwinden Alleen immer noch aus unserem Landschaftsbild – sei es wegen der fehlenden Nachpflanzungen oder durch den Ausbau von Straßen. Um den Wert der Alleen möglichst vielen Menschen näher zu bringen und so auf einen langfristigen Erhalt hinzuwirken, setzt sich  der Niedersächsische Heimatbund seit 2015 verstärkt für den Schutz und Erhalt von Alleen in Niedersachsen ein. Seit Februar 2019 führt der NHB das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderte Projekt „Alleepaten für Niedersachsen“ durch, das unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann steht. Das Projekt wurde bereits von der UN-Dekade für „Biologische Vielfalt“ als deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland ausgezeichnet. Das Ziel ist der Aufbau eines Netzwerks aus Alleenpatenschaften, in dem sich Ehrenamtliche für die Alleen vor ihrer Haustür engagieren können. Vorläufer war das Projekt „Die 500 schönsten und wertvollsten Alleen Niedersachsens“, in dessen Verlauf bis Mitte 2018 mit Hilfe der Bevölkerung erstmals eine repräsentative Übersicht von rund 2.000 der wichtigsten und schönsten Alleen Niedersachsens aufgestellt werden konnte. Alleen können weiterhin unter https://alleen-niedersachsen.de/start gemeldet werden. Eine Übersicht über die Projektergebnisse findet sich auf der Webseite  www.heimatniedersachsen.de.

Niedersächsischer Heimatbund

Nora Kraack
An der Börse 5
30159 Hannover
Telefon: 0511/368 12 51

zur WebsiteE-Mail verfassen