Der Baum des Jahres, die Robinie, präsentiert sich in der Alle des Monats bei Gut Düendorf
© Ansgar Hoppe

Allee des Monats August 2020


Die Allee des Monats im August 2020 präsentiert sich als malerische Hofzufahrt am Gut Düendorf bei Wunstorf. Die alten Robinien überzeugen durch ihr homogenes Erscheinungsbild und die durchgängig geschlossenen Baumkronen als eine der wertvollsten Alleen in Niedersachsen. Die Robinie ist zudem Baumart des Jahres 2020.

Die urspürglich aus Nordamerika stammende Baumart Robinia pseudoacacia ist seit dem 17. Jahrhundert in Europa eingebürgert. Der anmutige Wuchs mit den markanten Fiederblättern und dem luftig wirkenden Kronenaufbau verhalf der Robinie zur Anpflanzung in vielen Gartenanlagen und Parks. Die Stiftung „Baum des Jahres“ erklärte die Robinie als Baum des Jahres 2020. 

Alle Bestandteile des Baumes sind stark giftig, zur Blütezeit im Mai und Juni ist er dennoch ein wundervoller Anblick. Die intensiv duftende Blüte der Robinie ist wichtig für viele Insektenarten – so auch für die Honigbienen. Mit der Fähigkeit auch unwirtliche Lebensräume zu besiedeln und seiner hohen Toleranz von Schadstoff-Immissionen, erweist sich der Baum des Jahres 2020 als guter Stadt- und Straßenbaum. Für zukünftige Klimaveränderungen ist die Baumart durch ihre Robustheit gegenüber Trockenheit und Hitze gut vorbereitet. Mit ihrem schnell wachsenden, harten Holz ist die Robinie zudem für die Forst- und Holzwirtschaft interessant. Doch wird die Baumart auch kritisch betrachtet, weil sie sich als invasive Art im sensiblen Ökosystem ausbreitet und so Lebensräume heimischer Tier- und Pflanzenarten verändert.

Dennoch zeigen sich die sechzig bis neunzig Jahre alten Robinien am Gut Düendorf bei Wunstorf in der Region Hannover als hervorragende Alleebäume. Die Kronen bilden einen geschlossenen, grünen Tunnel über der Zuwegung zum Gutsgelände. Auf gut 340 m prägt die Allee so eindrücklich das Landschaftsbild und bietet zudem eine bedeutende Bienenweide.  

Seit Jahrhunderten prägen unsere Alleen das Landschaftsbild Niedersachsens. Sie sind wertvolles Naturgut, kulturhistorisch bedeutsam sowie Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche Tiere und Insekten. Zudem vernetzen sie als wichtiges Bindeglied zerschnittene Biotope in der Landschaft. Doch gerade straßenbegleitende Alleen sind aufgrund des Ausbaus von Verkehrswegen und durch fehlende Nachpflanzungen in ihrem Bestand gefährdet. Hier müssen Lösungen und Konzepte für die Vereinbarkeit von Alleen und Verkehrssicherheit entwickelt werden, sodass das Kulturgut Alleen auch für die Zukunft erhalten bleibt.  

Niedersächsischer Heimatbund

Nora Kraack
An der Börse 5
30159 Hannover
Telefon: 0511/368 12 51

zur WebsiteE-Mail verfassen