Bild für Tourismus-News
© ©ant - stock.adobe.com

36. Mu­sik­wo­che Hitzacker wid­met sich den „Bal­la­den“


Für seine siebte Saison als Künstlerischer Leiter der Musikwoche Hitzacker hat der Oboist Albrecht Mayer gemeinsam mit dem Dramaturgen und Künstlerischen Planer Markus Bröhl das Thema „Balladen“ gewählt. Coronabedingt wurde die Musikwoche erneut vom Spätwinter auf den Frühling verschoben. Stattfinden wird sie nunmehr vom 6. bis 15. Mai. An zehn aufeinanderfolgenden Tagen können Besucherinnen und Besucher der Musikwoche Hitzacker in 16 Veranstaltungen herausragende, international renommierte Künstlerinnen und Künstler in der niedersächsischen Stadt an der Elbe erleben. Karten für das Festival können ab sofort erworben werden.

Einen Vorgeschmack gibt der bereits für den Winter langfristig geplante Liederabend „Der Erlkönig“ mit dem Bariton Benjamin Appl und dem Pianisten Kit Armstrong am 11. März um 19 Uhr im Verdo in Hitzacker. In dem Sonderkonzert werden passend zum Motto des bevorstehenden Festivals unter anderem Balladen von Franz Schubert, Robert Schumann, Carl Loewe und Gustav Mahler erklingen. So werden die beiden Künstler Goethes „Erlkönig“, vertont von Schubert, genauso wie Schumanns „Die beiden Grenadiere“, basierend auf Heines Romanze, und die „Frühlingsfahrt“ nach Eichendorff zu Gehör bringen.

Portraitkünstlerin des im Mai stattfindenden Festivals ist die vielfach preisgekrönte, aus der Ukraine stammende Geigerin Diana Tishchenko, die als eine der aufregendsten Nachwuchskünstlerinnen der vergangenen Jahre gilt. Gemeinsam mit Albrecht Mayer und dem Orchester The New Mozart Players wird sie das Eröffnungskonzert gestalten. Darin wird unter anderem Ludwig van Beethovens „Kreutzer-Sonate“ in einer Fassung für Violine und Streichorchester erklingen. Diana Tishchenko ist darüber hinaus in dem Kammerkonzert mit Albrecht Mayer, der Bratschistin Liisa Randalu und dem Cellisten István Várdai zu erleben. Ein Interpretenportrait rundet den Auftritt der Geigerin in Hitzacker ab.

Frédéric Chopins und Johannes Brahms‘ berühmte je vier Balladen für Klavier solo werden von dem Pianisten Mario Häring dargeboten. Im Konzert „Balladen, die von Liebe sprechen“ mit dem Blockflötenensemble Flautando Köln geht es um große Gefühle. Melodien von Renaissance bis Barock erzählen von verzehrender Hingabe, glühender Leidenschaft, Trennung und Wiedersehen sowie Eifersucht und Treueschwur. Ein nicht minder romantisches Wechselspiel von Oboe und Gesang können Konzertbesucher im Kammerkonzert „Balladen II“ mit der Sopranistin Katharina Konradi und Albrecht Mayer sowie dem Pianisten Eric Schneider erleben. Ein Rezitationskonzert zeigt weitere Aspekte der Balladen auf. Darin spielt der vielfach preisgekrönte Pianist Hinrich Alpers nordische Balladen von Edvard Grieg und erläutert diese. Um Gabriel Faurés Ballade op. 19 für Klavier und Orchester, einem der bedeutendsten Werke des Komponisten, kreist das Programm des Abschlusskonzerts mit der Pianistin Katharina Treutler und dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Albrecht Mayer. Auch ein Gesprächskonzert findet sich im diesjährigen Programm wider. Vorgetragen wird Johann Sebastian Bachs Kantate „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“. Den Gesangspart übernimmt der Bariton Timothy Sharp.

Bereits am Abend vor dem Eröffnungskonzert wird der bekannte deutsche Sänger und Songwriter Max Mutzke gemeinsam mit der kubanischen Pianistin und Komponistin Marialy Pacheco den Auftaktabend mit Jazzklängen gestalten. „Gejazzt“ wird auch im Konzert „Just the way you are” mit dem Ellingtones Trio. Der Cellist Eckart Runge und der Pianist Jacques Ammon werden in ihrem Programm „Revolutionary Icons“ Songs von Amy Winehouse, Jimi Hendrix und vielen anderen interpretieren und sie insbesondere Werken von Beethoven gegenüberstellen.

Einen vollumfänglichen Überblick über alle Konzerte, Künstlerinnen und Künstler, Programme, Büroöffnungszeiten und coronabedingte Maßnahmen bietet die Website unter www.musikwoche-hitzacker.de. Buchungen sind telefonisch möglich über das Festivalbüro, per E-Mail an kontakt@musikwoche-hitzacker.de sowie online über die Website www.musikwoche-hitzacker.de und das Ticketingsystem Etix unter www.etix.com.

Musikwoche Hitzacker e.V.

Julia Jordan
Elbstraße 1
29456 Hitzacker
Telefon: +49 151 4000 22 80

zur WebsiteE-Mail verfassen