Das Oberharzer Bergwerksmuseum Clausthal-Zellerfeld bietet beim  13. Harzer KulturWinter eine Taschenlampenführung durch die Ausstellung und das Schaubergwerk an.
© Stiftung Bergwerk Rammelsberg, Altstadt Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft

13. Harzer KulturWinter


Bereits zum 13. Mal veranstaltet der Harzer Tourismusverband 2020 den Harzer KulturWinter. Vom 1. bis 16. Februar werden dabei im gesamten Harz besondere kulturelle Veranstaltungen und Termine angeboten. Eine Liste mit allen Veranstaltungen des Harzer KulturWinters und weiteren Informationen gibt es unter https://www.harzinfo.de/veranstaltungen/harzer-kulturwinter.html.

Eine kleine Auswahl an Veranstaltungen finden Sie hier:

Goslar: Ein Blick hinter die Kulissen des Weltkulturerbes Rammelsberg

In Goslar bietet eine exklusive Führung für die Besucher des Harzer KulturWinters einen Blick hinter die Kulissen des Weltkulturerbes Rammelsberg. Gemeinsam geht es auf die Suche nach besonderen Orten und Geschichten rund um das ehemalige Bergwerk. Jenseits der üblichen Besucherwege erhalten TeilnehmerInnen nicht nur Einblicke in das Leben und Arbeiten der Bergleute in der Vergangenheit, sondern auch in einen modernen Museumsbetrieb mit über 100.000 Besuchern im Jahr.

Die Führungen finden am 1.2., 2.2., 8.2., 9.2., 15.2. und 16.2. statt und dauern ca. eine Stunde, Start ist jeweils um 14.30 Uhr an der Museumskasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 12 Euro und für Kinder 9 Euro. Die Führung ist für Besucher ab vier Jahren geeignet, festes Schuhwerk ist von Vorteil.

Weitere Informationen sind im Weltkulturerbe Rammelsberg Museum & Besucherbergwerk, Bergtal 19, Tel. 05321 7500, info@rammelsberg.de oder auf www.rammelsberg.de erhältlich.

 

Clausthal-Zellerfeld: „Nachts im Museum“ - Taschenlampenführung durch Ausstellung und Schaubergwerk

Was passiert eigentlich, wenn abends im Museum die Lichter ausgehen? Gibt es einen Museumsgeist? Einen Stollengeist? Oder kleine Untertage-Wichtel, die man nur sieht, wenn das Museum längst geschlossen hat? Bei einer Taschenlampenführung durch Museum und Schaubergwerk können Mutige genau das herausfinden. Besucher können im Licht ihrer Taschenlampe durch die Ausstellungsräume schleichen und dabei dem einen oder anderen Nachtgeist im Bergwerksmuseum auf die Spur kommen oder vielleicht sogar das Kleine Gespenst treffen. Und ganz nebenbei erfahren alle kleinen und großen Besucher noch viel Wissenswertes rund um die Bergbaugeschichte und die Oberharzer Wasserwirtschaft. Die Führung findet am 1. Februar um 18 Uhr statt und dauert anderthalb bis zwei Stunden. Sie ist für Gespensterforscher ab sechs Jahren geeignet, erwachsene Geisterjäger sind auch herzlich willkommen.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Taschenlampen werden gestellt, Besucher können aber auch ihre eigenen mitbringen. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder 7,50 Euro.

Weitere Informationen sind im Oberharzer Bergwerksmuseum Clausthal-Zellerfeld, Bornhardtstraße 16, Tel. 05323 98950, info@bergwerksmuseum.de, www.oberharzerbergwerksmuseum.de erhältlich. 

 

Walkenried: Führung im Kerzenschein durch das Kloster Walkenried

Im Kloster Walkenried gibt es ebenfalls eine besondere Führung. Der abendliche Rundgang im Schein hunderter Kerzen führt durch den einzigartigen Kreuzgang von Walkenried und durch seine parterre liegenden Räumlichkeiten, die einst nur den Mönchen vorbehalten waren. Ein besonderes Erlebnis für alle Generationen, Einzelbesucher und Gruppen. Anschließend ist eine Einkehr möglich.

Die Führungen im Kerzenschein starten am 1.2., 2.2., 7.2., 8.2., 14.2., 15.2. und 16.2. jeweils um 17 Uhr. Eine Anmeldung vorher ist nicht nötig. Erwachsene zahlen 9,50 Euro pro Person, der ermäßigte Preis liegt bei 7,50 Euro.

Weitere Informationen sind im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Steinweg 4a, Tel. 05525 - 959 90 64, info@kloster-walkenried.de oder auf www.kloster-walkenried.de erhältlich. 

 

Bad Harzburg: Führung auf dem Besinnungsweg

In Bad Harzburg beispielsweise werden die Wanderführer Horst Woick oder Reinhard Vierke die TeilnehmerInnen am 2., 9. und 16. Februar mit auf den Besinnungsweg nehmen. Der Besinnungsweg führt über acht Stationen mit leichten Steigungen und einer Streckenlänge von ca. zwei Kilometern rund um den Sachsenberg in Bad Harzburg. Der Weg führt vorbei an Ausblicken in alle vier Himmelsrichtungen mit unterschiedlicher Landschaft und Botanik. Damit verbunden sind die Information und Besinnung unterschiedlichster Thematik: Die Urbanisierung der Landschaft und ihrer Folgen, das Tun der Menschheit, die Erde und unser Sternenhimmel sowie das gesamten Universum, die historische Geschichte unserer Vergangenheit, die natürlichen Voraussetzungen des Lebens hier auf unserem Planeten und ganz aktuell sind der hier stattfindende Waldumbau die bewegenden, aber auch sehr besinnlichen Themen.

Eine Anmeldung zu diesen Touren ist nicht erforderlich. Start ist jeweils um 11.00 Uhr an der Bergstation der Burgberg-Seilbahn. Die Fahrt mit der Seilbahn (Selbstzahler) sollte eingeplant werden. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 5 Euro, mit Gästekarte 3 Euro.

Weitere Informationen sind in der Tourist-Information, Nordhäuser Str. 4, Tel. 05322 75330, info@bad-harzburg.de oder auf www.bad-harzburg.de erhältlich. 

Harzer Tourismusverband e.V.

Christin Wohlgemuth
Marktstraße 45
38640 Goslar
Telefon: 05321 3404-17

zur WebsiteE-Mail verfassen