Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Verden

Weltweit als „Reiterstadt“ bekannt, besuchen viele nationale und internationale Gäste die Stadt Verden. Der Fremdenverkehr stellt mit mehr als 90.000 Übernachtungen und einer Vielzahl an Tagesgästen ein erhebliches Potenzial dar. Der mehr als 1000 jährigen Stadt nähert man sich am schönsten von der Wasserseite – egal ob mit dem Schiff oder mit dem Drahtesel auf dem Weser- oder Allerradweg.

Verden, mit seinen rund 27.000 Einwohnern, liegt an der Aller kurz vor ihrer Mündung in die Weser, etwa 35 Kilometer südlich von Bremen und 90 Kilometer nordwestlich von Hannover. 

Politik/Wappen

Die stärksten Fraktionen im Stadtrat von Verden werden von der SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen gestellt. Hauptamtlicher Bürgermeister ist Lutz Brockmann (SPD). Er hat das Amt seit 2004 inne und wurde 2011 wiedergewählt.

Verden ist traditionell protestantisch geprägt und bekam 1220 Stadtrecht und war Bischofssitz.

Ursprünglich gab es zwei Wappen für die beiden Stadtteile Norder- und Süderstadt. Norderstadt hatte eine Burg mit drei Türmen und einer Figur, die den Bischoff symbolisierte. Auf den Türmen sassen zwei Falken, die die Bedeutung der Stadt hervorheben sollten. Die Süderstadt hatte als Wappen ein Siegel der Schwedischen Königin Christine: das schwarze Kreuz. Seit dem 20 Jahrhundert wird nur noch dieses Kreuz als Wappen benutzt. 

Wirtschaft

Die zentrale Lage in Norddeutschland und die günstigen Verkehrsanbindungen haben die Entwicklung der Stadt zu einem geschäftigen Wirtschaftsstandort in einem der wirtschaftsstärksten Landkreise in Norddeutschland begünstigt. Wirtschaftliche Schwerpunkte sind exportorientierte Unternehmen der Tiernahrungsherstellung (Mars Petcare), des Spezialmaschinenbaus und der Elektroindustrie. Daneben hat sich die Reiterstadt Verden zu einem Zentrum der Tierzucht entwickelt. Die ansässigen Verbände und Betriebe der Pferde- und Rinderzuchtausbildung und -Vermarktung haben die Stadt zu einem international bekannten Absatz- und Vermarktungszentrum werden lassen. 

Tourismus

Sehenswert in Verden ist vor allem der gotische Dom, die an der Aller gelegene Altstadt mit der romanischen St. Andreas-Kirche, in der die Grabplatte des Bischofs Yso aufbewahrt wird und die St. Johanniskirche, die vermeintlich älteste Backsteinkirche Norddeutschlands und das alte Rathaus. In der Verdener Altstadt befindet sich das einzige John Lennon gewidmete Denkmal in Deutschland. Es wurde zur Erinnerung an Dreharbeiten zum Film „Wie ich den Krieg gewann“, in dem John Lennon mitwirkte, aufgestellt. Diese Dreharbeiten fanden teilweise in der Verdener Altstadt statt. In Verden gibt es außerdem das einzige deutsche Pferdemuseum. 

Berühmt

Aus Verden stammen die Hannoveraner, eine der bedeutendsten Pferderassen weltweit. Aus der Rinderzucht ist vor allem die Rasse der Holsteiner sehr bekannt.

http://www.verden.de/internet/