Brake bei der Wesermarsch
© Brake Tourismus & Marketing e.V.

6. Pressereise „Maritimes Flair an der Weser"


  • Termin: 19. bis 21. August 2021
  • Region: Wesermarsch
  • Veranstalter: Brake Tourismus & Marketing e.V.
  • Kostenübernahme: Hafentour / Schiffahrtsmuseum / geführter Stadtrundgang / Überfahrt mit der Guntsiet nach Harriersand / Kirchenführung / Übernachtung (Einzelzimmer) inkl. Halbpension / Reisekosten werden nicht übernommen.
  • Gruppe: Bis fünf Personen

Die Stadt Brake an der Unterweser präsentiert sich ihren Gästen mit starker maritimer Tradition. Alte Pack- und Lagerhäuser, Villen und Kapitänshäuser aus dem 19. Jahrhundert sind Zeugen dieser Zeit. In diesem Jahr gibt es ein besonderes Jubiläum: der Braker Hafen besteht nun seit 200 Jahren.  

Eine attraktive Sammlung zur Schifffahrtsgeschichte befindet sich im Borgstede & Becker Haus in der Fußgängerzone. Das Schiffahrtsmuseum beherbergt viele Raritäten und Kostbarkeiten der hiesigen Seefahrt. Die Hansekogge im Wappen von Brake symbolisiert noch heute die Bedeutung des Braker Hafens. Dieser hat sich zu einem der bedeutendsten Hafen- und Umschlagplätze Norddeutschlands entwickelt. Die höchsten Getreidesilos in Europa sind 90m hoch und schon von weitem sichtbar. Hochmoderne Kran- und Siloanlagen, der schwerlastfähige Niedersachsenkai und die größte freitragende Halle mit 35 m machen den Spezialhafen Brake einzigartig in der Umgebung.

Daher wird hier auch ein Schwerpunkt der Pressereise gelegt: eine individuelle Tour in kleiner Gruppe mit einem fachkundigen Gästeführer im Braker Hafen.  
Erleben Sie den Umschlag von Schütt- und Stückgütern im Braker Hafen. Die Firma J.Müller verfügt über die größte zusammenhängende Siloanlage für AGRAR-Produkte in Europa. Der hochmoderne Niedersachsenkai verfügt über beeindruckende Krananlagen und ausgedehnte Lagerflächen. Hier werden Forstprodukte, Eisen & Stahl oder auch komplette Windkraft- und Industrieanlagen umgeschlagen. Anschließend werden wir fangfrischen Fisch in der Fischbratküche am Binnenhafen genießen. Freuen Sie sich auf eine große Auswahl an Nord- und Ostseefischen.  

Auf unserem Stadtrundgang „Maritime Wege – Auf den Spuren der Duckdalben“ haben Sie Gelegenheit, mit einem fachkundigen Gästeführer die maritime Vergangenheit Brakes zu erforschen. Begleitet von spannenden Geschichten und Anekdoten lernen Sie die versteckten Ecken und Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen, z.B. das älteste Wohnhaus in Brake, das „Fischerhaus“ welches 1731 erbaut wurde.   

Während des Aufenthaltes in Brake ist an der Kaje ein Bildhauer Symposium geplant (vorbehaltlich der Entwicklung der aktuellen Corona Situation).  
Der Betrachter erhält die Möglichkeit am Entstehungsprozess einer Skulptur teilzunehmen, ihr „Werden“ zu erleben. Die Flächen an der Braker Kaje bilden einen idealen Hintergrund für die Arbeit der Bildhauer und sind für jeden Besucher gut zugänglich.

Für Ihr leibliches Wohl wird in der Strandhalle bestens gesorgt. Dort haben Sie einen Platz in der ersten Reihe und trinken Ihren Kaffee mit Blick auf Strand und Weser.  

Ein weiterer Programmpunkt:  
Friedrichskirche und Grab von Admiral Brommy im Ortsteil Hammelwarden. Die Kirche im Braker Ortsteil Hammelwarden besteht seit über 250 Jahren. Sie wurde am 22. Juli 1764 nach vierjähriger Bauzeit eingeweiht. Der Name des Gotteshauses geht auf den dänischen König Friedrich V. zurück, der damals auch über Oldenburg herrschte. Die im 18. Jahrhundert gebaute Friedrichskirche ersetzt die im der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts aus Holz gebaute St. Vitus-Kirche. Der Innenausbau der Kirche ist jahrelang nahezu unverändert geblieben. Er vereinbart traditionelle Gepflogenheiten mit damals modernen Elementen. Auf dem zugehörigen Friedhof findet man die Gräber des Braker Schriftstellers, Malers und Dichters Georg von der Vring (einziger Ehrenbürger der Stadt) sowie von Admiral Karl Rudolf Brommy.  
Grabkeller, Grabstelen und Denkmäler zeugen von den verschiedenen Epochen der Geschichte dieser Gemeinde.  

Brake Tourismus und Marketing e.V.

Ina Niestaedt
Kaje 9
26919 Brake
Telefon: +49 (0) 4401 / 854833

zur WebsiteE-Mail verfassen