Jubiläumsgrafik 100-jähriges Jubiläum , © Heinrich Kreyenberg, Büro für Gestaltung
© Heinrich Kreyenberg, Büro für Gestaltung

5. Pressereise"100 Jahre Internationale Händel-Festspiele"


  • Termin für Einzelreisende: nach Vereinbarung zwischen 26. bis 27. Mai 2020
  • Region: Göttingen
  • Veranstalter: Göttingen Tourismus e.V.
  • Kostenübernahme: Kosten für eine Hotelübernachtung, eine Stadtführung, ein Abendessen und je eine Eintrittskarte für die Oper Rodelinda sowie die Jugendoper EZIO: Game of Rome.

Vom 20. Mai bis 1. Juni 2020 feiern die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen ihr 100-jähriges Jubiläum. In einem einzigartigen Programm präsentiert das weltweit älteste Festival für Alte Musik alle 42 Operntitel des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel – szenisch, konzertant, als Crossover-Konzert, Libretto-Lesung und in verschiedenen anderen Formaten und Arrangements.

Gehen Sie mit auf die Reise zu den Anfängen des Festivals, das mit der Festspieloper „Rodelinda“ zu seinen Wurzeln zurückkehrt und erleben Sie mit dem Jugendopernprojekt „EZIO: Game of Rome“, wie aktuell der Stoff noch heute ist.

Rodelinda

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel (HWV 19). Libretto von Nicola Francesco Haym nach Pierre Corneille. Szenische Aufführung in italienischer Sprache

Mit ihr fing 1920 alles an: Rodelinda, die gefühlvolle, liebende Ehefrau, die ihrem Mann über den (vermeintlichen) Tod hinaus die Treue hält. Sie ist die Titelheldin der Händel-Oper, die die Festspielgeschichte begründen sollte. Mit dem expressionistischen Bühnenbild von Paul Thiersch und der Regie von Christine Hoyer-Masing stand die erste wiederaufgeführte Händel-Oper mit beiden Beinen fest in ihrer Zeit. Trotzdem – oder gerade deshalb – war sie gleichzeitig ein wegweisender Moment der Musikgeschichte: Mit der Wiederentdeckung des Opernwerks Händels nach fast 200 Jahren revolutionierten die Mitstreiter*innen um Oskar Hagen das Opernrepertoire weltweit und läuteten die „Göttinger Händel-Renaissance“ ein.

Es sind wahrlich historische Fußstapfen, in die Dorian Dreher und Hsuan Huang, Gewinner*innen des Regieteamwettbewerbs, treten, wenn sie 100 Jahre später ihre Version der „Rodelinda“ auf die Bühne des Deutschen Theaters Göttingen bringen. Der Krieg in der Lombardei, in dem die Oper spielt, ist zwar nicht unserer, die Geschichte hat mit ihrem intriganten Spiel um Liebe, Eifersucht, Erpressung und „Fake News“ jedoch viele Bezüge in die heutige Zeit. Musikalisch ist diese Oper ohnehin ein „Leckerbissen“: Auf dem Höhepunkt seiner Meisterschaft komponierte Händel 1724/25 eines seiner stärksten Werke.

Besetzung und weitere Informationen unter hndl.de/oper

  • Dienstag, 26. Mai 2020
  • 18.00 Uhr, Deutsches Theater Göttingen
  • Werkeinführung durch Christina Schmidl
  • 17.00 Uhr, DT-2

EZIO: Game of Rome

EZIO: Game of Rome: Eines der größten Projekte des Jubiläumsprogramms ist gleichzeitig auch das größte Jugendopernprojekt der Festspielgeschichte. Die etwa 100 Jugendlichen, die im Mai 2020 auf der Bühne der Lokhalle Göttingen stehen, haben sich für diese HipHOpera zuvor intensiv mit der Oper Ezio von Georg Friedrich Händel befasst. Songtexte, Bühnenbild, Requisiten und Kostüme haben weitere Jugendliche während des Probenprozesses selbst geschaffen. Doch nicht nur die Projektteilnehmer*innen, sondern auch die Jugendlichen im Publikum bekommen einen Zugang zu einer für sie eher ungewohnten Kunstform. Einen, der ihrer eigenen Erfahrungswelt nahekommt, der mit ihrem Leben etwas zu tun hat.

Deshalb gibt es in „EZIO“ zwei Ebenen: In dem Computerspiel „Game of Rome“ ist der Musiklehrer Maschke der ungeschlagene Champion. Jedes Mal gelingt es ihm, den Herrscher Valentinian vom Thron zu stürzen. Doch das soll sich ändern, als der Schüler Erik nach einer Bloßstellung im (realen) Musikunterricht Rache schwört: Gemeinsam mit seinen Freund*innen will er Maschke in dessen Lieblingsspiel besiegen und ihm den Titel entreißen. So loggen sie sich in das Spiel ein, doch bald vermischen sich Spiel und Realität. Nebenbei verhandeln die Jugendlichen auf der Bühne Fragen, die alle betreffen: Welche Bedeutung haben Machtstrukturen und Geschlechterrollen in der Gesellschaft, im privaten Umfeld? Wo ist eigentlich mein Platz im Leben? Und was für ein Mensch will ich eigentlich sein?

Mehr zum Jugendopernprojekt unter hndl.de/EZIO

  • Mittwoch, 27. Mai 2020
  • 11.00 Uhr, Lokhalle Göttingen

Göttingen Tourismus e.V.

Keno Hennecke
Altes Rathaus, Markt 9
37073 Göttingen
Telefon: 0800-4860486

zur WebsiteE-Mail verfassen