Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Neueröffnung in Bersenbrück: Museum im Kloster

Exponat im "Museum im Kloster", © Inga Vianden / Scriptorium
Exponat im "Museum im Kloster" © Inga Vianden / Scriptorium
vergrößern

Ein neuer Name, eine komplett neu konzipierte Ausstellung und eine behutsam freigelegte historische Bausubstanz: Das alte Kreismuseum in Bersenbrück wird am 28.Oktober als „Museum im Kloster“ neu eröffnet. Für die Renovierung blieben die Ausstellungsräume im Äbtissinnenflügel des ehemaligen Bersenbrücker Klosters lange geschlossen, denn die moderne, teils multimediale Schau sollte ihre besondere Wirkung und Atmosphäre vor einer möglichst authentischen Kulisse entfalten. Deshalb befreite man das mittelalterliche Mauerwerk und die alten Dielenböden und Holzdecken von zahlreichen Renovierunsspuren.

Die Geschichte des früheren Zisterzienserinnen-Klosters und der gesamten Region wird aus Sicht von drei historischen Persönlichkeiten erzählt: Äbtissin Dorothea von Moltke, Amtmann Johann Niemeyer, der nach der Auflösung der Abtei 1787 eine weltliche Verwaltung aufbaute, und Landrat Hermann Rothert, der hier im frühen 20. Jahrhundert wirkte und das Museum gründete. Dank eines neuen Aufzugs ist die Ausstellung barrierefrei, das neue Café wird für die kommende Sommersaison noch mit einer Außenterrasse komplettiert.