Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Mittelweser-Touristik GmbH erneut ausgezeichnet

Deutscher Tourismusverband verleiht i-Marke

Nienburg/Weser. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat der Tourist-Information der Mittelweser-Touristik GmbH in Nienburg/Weser erneut das Prädikat i-Marke (Anerkannte Tourist-Informationsstelle) verliehen. Der auf drei Jahre verliehene Titel kennzeichnet die professionellen Informations- und Serviceleistungen und die qualifizierte Mitarbeiterweiterbildung der touristischen Informationsstelle für Nienburg/Weser und die Mittelweser-Region. Die Vergabe der Anerkennung ist an Qualitätsstandards und Mindestbedingungen geknüpft, die die Mittelweser-Touristik GmbH als Tourist-Informationsstelle erfüllen muss. Dazu gehören neben der zentralen Lage und der leichten Erreichbarkeit, kundenorientierte Öffnungszeiten sowie die umfassende Information über das touristische Angebot – Gastronomie, Unterkünfte, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten in der Mittelweser-Region. Hinzu kommt der Verkauf von Kartenmaterial, Postkarten und weiteren Merchandising-Artikeln. „Diese Auszeichnung ist Teil eines Gesamtpaketes zur Qualitätsverbesserung in der Gästebetreuung“, sagt Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH „und Ansporn für uns, den Service für Gäste und Urlauber immer weiter zu optimieren und zu verbessern.“

Bereits im vergangenen Juni wurde die Mittelweser-Touristik GmbH als serviceorientiertes Unternehmen mit dem Gütesiegel „Servicequalität Deutschland“ ausgezeichnet. Die Gesellschaft gehörte im Jahr 2005 zu den ersten touristischen Organisationen in Niedersachsen, die vom Land diese Auszeichnung für Servicequalität erhalten hat, damit erfolgte bereits die fünfte Folgezertifizierung.

Im November 2015 wurde die Mittelweser-Touristik GmbH auch mit dem Zertifikat „Reisen für alle“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Jeder soll möglichst barrierefrei reisen und die vielfältigen Freizeitangebote nutzen können. Es ist wichtig, die gesamte touristische Servicekette so weit wie möglich barrierefrei zu gestalten. Davon profitieren alle – Menschen mit Behinderung, Mobilitätseingeschränkte, ältere Menschen sowie natürlich auch Familien mit Kleinkindern.