Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Kultur auf zwei Rädern

Fahrradtouren durchs Wendland

Der Frühling steht vor der Tür und auch die Osterferien sind nicht mehr fern. Damit beginnt die Radreisesaison 2018. Im Wendland stehen Radfreunden in diesem Jahr zahlreiche neue Routen zur Auswahl. Gemeinsam ist den sieben Touren, die durch unterschiedliche Teile des Landkreises Lüchow-Dannenberg und bis ins benachbarte Sachsen-Anhalt führen, dass sie das Radfahren mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten am Wegesrand verbinden. Besucher können neben der einzigartigen Natur des Wendlandes somit auch Kultur und Geschichte der Region kennenlernen.

Thematischer Schwerpunkt und Länge der unterschiedlichen Strecken variieren je nach Zielgruppe. Hervorragend lassen sich auf der 26 km langen Tour durch die Swinmark, das südwestliche Wendland, Kunst und Handwerk der Region kennenlernen. Besucht werden können beispielsweise das Pupparium, eine Sammlung von mehreren hundert Marionetten, Hand- und Stabpuppen in Schnega, die Werkstatt eines Möbeltischlers und zwei Kunstateliers.

Die zwölf Kilometer lange Tour rund um den Gartower See richtet sich hingegen vor allem an Familien mit jüngeren Kindern. Vom Wildgatter über Wasserspielplatz und Tretbootverleih bis zum Abenteuerspielplatz gibt es unterwegs allerlei Aktivitäten für Groß und Klein.

Wer etwas ambitionierter in die Pedale treten will (oder über ein E-Bike verfügt) kann sich auch auf den 40 km langen Rundweg über die ehemalige deutsch-deutsche Grenze begeben. Auf dem Weg vom niedersächsischen Lemgow ins sachsen-anhaltinische Arendsee geht es durch idyllische Rundlingsdörfer und eine Landschaft die, aufgrund der Grenzsituation, jahrzehntelang von menschlichen Einflüssen fast unberührt blieb. Bis auf die außergewöhnlich intakte Natur, erinnert heute nur noch wenig an den einstigen Todesstreifen. Die Menschen beidseits der Grenze können sich jedoch noch gut an die Zeit erinnern als hier die Welt zu Ende war.

Weitere Radtouren führen durch die Nemitzer Heide und zu den Gorlebener Atomanlagen, durch die die hügelige Landschaft der Clenzer Schweiz mit ihren zahlreichen Künstlern, den Niederen Drawehn mit seinen malerischen Rundlingsdörfern sowie zu Kirchen, Kapellen und kulinarischen Genüssen des Lemgow.

Alle Touren, inklusive Streckenverlauf und Zwischenhalten, sind im Internet hier  einsehbar. Zusätzlich liegen Flyer zu jeder Tour in den Gästeinformationen der Region zur Abholung bereit.