Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Küste statt Kamelle

Natur pur trifft ostfriesische Gelassenheit

„Tschüss Karneval - moin Nordseeluft!“ heißt es wohl auch in diesem Jahr wieder für zahlreiche Karnevalsmuffel aus den Metropolen an Rhein, Main und Neckar: Seit Jahren verzeichnen die Urlaubsorte entlang der niedersächsischen Nordseeküste steigende Übernachtungszahlen rund um die „tollen Tage“. Im Nordseeheilbad Norden-Norddeich finden schunkelgeplagte Karnevals-Ausreißer dabei weit mehr als nur Natur: Ein originelles Veranstaltungsprogramm will Kurzurlaubern eine Prise ostfriesische Gelassenheit mit auf den Heimweg geben - und das bereits zum fünften Mal.

Hier, nur knapp dreieinhalb Autostunden entfernt von Karnevalshochburgen wie Braunschweig oder Düsseldorf, finden sich Kamelle und Konfetti allenfalls in den Auslagen der großen Handelsketten wieder. Kein Wunder: „Der Ostfriese an sich ist ein ruhiger Geselle und hat mit Schunkeln, Funken und Tamtam eher weniger am Hut“, weiß Norddeichs Tourismus-Chef Armin Korok. Um genau diese von Natur aus norddeutsch-entspannten „Auszeit-Profis“, ihre eigentümliche Kultur und ihre raue, aber irgendwie doch reizvolle Heimat geht es dann auch im Rahmen des Veranstaltungsprogramms, das man in Norddeich bereits zum fünften Mal in Folge mit wechselnden Angeboten auf die Beine stellt.

Klasse Küste statt olle Kamelle

Dass sich hinter den rund 25 Veranstaltungen unter dem Motto „Klasse Küste statt olle Kamelle“ dabei alles andere als eine unvermeidbare Zwangsbespaßung verbirgt, betont Armin Korok: „Natürlich steht für unsere Gäste in dieser besonderen Zeit das Naturerlebnis in Ostfrieslands rauer Winterlandschaft an erster Stelle: Durchatmen im vitalisierenden Reizklima, am Meeresstrand spazieren gehen, das Auge ins weite Land schweifen lassen und auch den Ohren eine Auszeit gönnen. Wer danach allerdings noch neugierig auf ein bisschen mehr ist, dem werden wir uns in Norddeich so präsentieren, wie Ostfriesland ist: ungeschminkt, oftmals leise, vor allem aber entspannt und natürlich“, so der Tourismus-Experte.

Da führt eine alteingesessene „Dieksterin“ auch schon einmal in die durchaus fingerfertige Kunst des Krabbenpulens ein, erklären gestandene Deichbauer auf unterhaltsame Weise, warum Ostfrieslands „grüner Berg“ weit mehr ist als ein Laufsteg für Schafe und Wellenwanderer – oder laden Gitarrenklänge zu „Musik bei Kerzenschein“ in ein Gotteshaus der etwas anderen Art: die Norder Mennoniten-Kirche.

Ostfriesland erleben und Gutes tun

Neben dem Anspruch, authentisch ostfriesisch zu sein, eint das Groß der angebotenen Führungen und verschiedenen kulturellen Angebote noch eine zweite, sehr norddeutsche Begleiterscheinung: Wie bereits im Vorjahr, so soll ihr Reinerlös auch 2018 wieder vollständig den Seenotrettern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) zugutekommen. „Die Menschen in Ostfriesland leben an, auf und mit dem Meer. In Norddeich sind die Seenotretter mit einer eigenen Station und dem Rettungsboot „Wilma Sikorski“ tagtäglich für Gäste und Einheimische im Einsatz. Mit dem Programm, an dem erneut viele engagierte Ostfriesen, Vereine und Institutionen mitwirken, wollen wir auch hierfür ganz herzlich Danke sagen und hoffen deshalb auf viel Unterstützung durch unsere Gäste“, erklärt Armin Korok.
Der Norddeicher Touristiker versichert, dass sich Karnevalsmuffel dabei schon bei der Buchung ganz entspannt zurücklehnen können: „Die Auszeit von der Hektik der tollen Tage soll schließlich bereits zu Hause beginnen – deshalb unterstützen die Mitarbeiter unserer Unterkunftsvermittlung gerne bei der Suche nach der passenden Bleibe für eine garantiert pappnasenfreie Karnevalswoche.“ 

Daten:

  • Freitag, 09.02.2018: 11:00-19:30 Uhr
  • Samstag, 10.02.2018: 10:00-18:00 Uhr
  • Sonntag, 11.02.2018: 11:00-19:30 Uhr
  • Montag, 12:02.2018: 09:00-14:00 Uhr