Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Jagdwochenende auf der Landesgartenschau

Am Samstag, 15. und Sonntag, 16. September auf dem gesamtes LaGa-Gelände

Jäger mit traditionellen Jagdhornbläsern, © Imma Schmidt
Jäger mit traditionellen Jagdhornbläsern © Imma Schmidt
vergrößern

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm bunt gefärbte Blätter an den Bäumen und herrliche Waldspaziergänge unter ihren Kronen. Der Wald ist auch das Revier der Jäger, die am 15. und 16. September 2018  auf der LaGa ihre „Jagd- und Naturtage“ präsentieren.

„Wir freuen uns riesig auf viele Gäste an unseren Ständen, sowie bei unseren Vorführungen und Mitmachaktionen“, sagt Reinhard Korbel, Vorsitzender der Jägerschaft Osnabrück-Land. Die Jäger kennen buchstäblich Stock und Stein, Spur und Geräusche unserer Wälder und stehen als Gesprächspartner für die LaGa-Besucher in Sachen heimische Tierwelt und Jagdtraditionen bereit. Einige Aktionen an diesem Wochenende sind Informationen zum Wolf, die „Rollende Waldschule“ mit Tierrätseln, Hundevorführungen an der GiroLive Bühne, Nistkästenbau für Kinder, die Jagdhornbläser und Wildkochen in der Freiluftküche.

Neben Korbel wird so auch Raoul Reding, der Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft Niedersachsen die Jagd- und Naturtage begleiten. Am „Infostand Wolf“ steht Reding Rede und Antwort zum „Wiederkehrer Isegrim“. Manche betrachten dessen Rückkehr in die Wälder mit Freude, andere mit Sorge - auf der LaGa ist er nur in Form eines Präparats zu Gast. Zahlreiche weitere Tierpräparate, vom Mauswiesel bis hin zum Marderhund, sind am Infomobil der Jägerschaft Osnabrück-Land zu bestaunen.

Hunde und weitere Tiere ausnahmsweise auf der LaGa

Doch auch lebende Tiere bringen die Jäger mit auf das LaGa-Gelände. Drei Greifvögel, betreut von Mitgliedern des Verbands Deutscher Falkoniere, können aus der Nähe betrachtet und fotografiert werden. Sowohl Samstag als auch Sonntag stellen die Jäger in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr Jagdgebrauchshunderassen vor, Besucher dürfen jedoch auch an diesem Tag keine Haustiere und so auch keine Hunde mit auf das LaGa-Gelände bringen.

Die Rehkitzretter Carsten Kemna und Sven Pots demonstrieren, wie sie mit ihrer Drohne mit Wärmebildkamera Jungtiere vor der Mahd auf den Feldern orten. Auf einem großen Bildschirm können Interessierte das Wärmebild mitverfolgen, das auf der LaGa an Stelle von Rehkitzen aber wohl eher Bratwürstchen oder vor Freude glühende Wangen anzeigen wird.

Die jüngsten Besucher können im Kinderspielbereich mit Ast-Stiften malen, Tierspuren in Ton drücken, mit Ringen auf ein imposantes Hirschgeweih zielen oder sich im Nistkastenbau probieren. Auch Erwachsene sind zum Bau der Vogel-Nistkästen eingeladen.

Wem bei so viel Aktion schließlich der Magen knurrt, kann in der LaGa-Outdoorküche an einer Wildverkostung teilnehmen. Musikalisch und stimmungsvoll werden Jagdhornbläser die Jagd- und Naturtage begleiten. Über zwanzig Bläsergruppen aus ganz Niedersachsen und aus Nordrhein-Westfalen werden sich auf dem LaGa-Gelände bewegen und mal hier mal dort ihre traditionellen Jagdlieder und-Signale ertönen lassen. Am Sonntag um 17 Uhr treten dann 300 Jagdhornbläser gemeinsam auf der Girolive-Bühne auf.

Försterführungen und Waldbaden

Ergänzend zum Jagdwochenende ist für Sonntag, 16. September, auch ein Beitrag zum Thema der 2. Deutschen Waldtage in Berlin geplant. Unter dem Motto „Wald bewegt“ stehen dort Sport, Erholung und Gesundheit im Mittelpunkt. Partner der Waldtage ist in diesem Jahr mottogerecht der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). So werden Rainer Städing und Maria Anna Schröder und Brigitte Vedder „Waldbaden“ und „Försterführungen“ anbieten. Die Führungen werden im Wechsel von 11 bis 16 Uhr stattfinden.

Programm

  • 11Uhr Waldführung der Landesforsten (Förster Rainer Städing)
  • 12 Uhr Waldbaden (Brigitte Vedder)
  • 12:30 Uhr Waldführung der Landesforsten (Förster Rainer Städing)
  • 14 Uhr Waldbaden (Maria Anna Schröder)
  • 14 Uhr Waldführung der Landesforsten (Förster Rainer Städing)
  • 15:30 Uhr Waldführung der Landesforsten (Förster Rainer Städing)
  • 16 Uhr Waldbaden (Maria Anna Schröder)

Treffpunkt für die Führungen ist der Terra Vita Pavillon, Dauer der Führung jeweils eine Stunde. Rainer Städing ist Förster und Pressesprecher bei den Nds. Landesforsten und liebt Wälder, Bäume und heimisches Holz.