Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Internationaler Museumstag

Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

Führung im Kreuzgarten der gotischen Klosteranlage Walkenried, © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried/Moritz B.
Führung im Kreuzgarten der gotischen Klosteranlage Walkenried © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried/Moritz B.
vergrößern

Am diesjährigen Museumstag möchte das Museum deshalb gemeinsam mit der ev. Kirchengemeinde nach dem Gottesdienst (10:30 bis 12 Uhr) das immaterielle Welterbe „Orgelbau und Orgelmusik“ vorstellen. Der Zugang zur Walkenrieder Orgelempore, zu Mönches Zeiten der Zugang zum Schlafsaal, ist an diesem Tag für Museumsbesucher ab 12 Uhr frei zugängig.

Oben angekommen, wird sich der Herzberger Orgelbauer, Organist und Orgelsachverständige Hans-Ulrich Funk des immateriellen Kulturerbes an-nehmen und akustische Orgelhäppchen präsentieren. Eine Kurzerläuterung zum Orgelbau wird nicht fehlen.

Wer will, kann im Kapitelsaal platznehmen und vor dort aus der „Königin der Instrumente“ lauschen. Orgelbaukunst und Orgelspiel vereinen auch in Walkenried auf höchstem Niveau Wissen und Erfahrung sowie musikali-sches und handwerkliches Können. Immaterielles Welterbe meets materiel-les Welterbe in Walkenried!

 

Programm

11:30 Uhr bis 12:45 Uhr – 14 Uhr bis 15:15 Uhr
„Mit Kreuz und Spaten“
Durch Klosteranlage, Kirchenruine ZisterzienserMuseum
Ende auf der Orgelempore bzw. im Kapitelsaal
Dr. Brigitte Moritz (ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

12 Uhr bis 12:30 Uhr (nicht bereits um 11 Uhr) – 12:45 bis 13:15 Uhr
14 bis 14:30 Uhr – 15:15 bis 15:45 Uhr
Besuch auf der Orgelempore
Orgelvorstellung mit „Kostproben“ von Barock bis Modern
Ulrich Funk (Orgelbauer, Organist, Orgelsachverständiger, Herzberg)