Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Guter Koalitionsvertrag für den Tourismus:

Koalitionäre wollen nationale Tourismusstrategie

Der Deutsche Tourismusverband e.v. (DTV) begrüßt den am Mittwoch, 8. Februar, vorgelegten Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD. „Das ist ein sehr gutes Verhandlungsergebnis für den Tourismus in Deutschland“, sagt DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Der Vertragstext greift viele unserer Forderungen auf: Dazu gehört eine von Bund und Ländern gemeinsam zu erarbeitende nationale Tourismusstrategie ebenso wie die engere Verzahnung der Förderinstrumente von EU, Bund und Ländern.“ In dem Absatz zum Tourismus haben die Koalitionsfraktionen außerdem eine Fachkräfteoffensive und das Thema Barrierefreiheit verankert. Das sind wichtige Zukunftsthemen der Tourismuswirtschaft.

Darüber hinaus wurden mit der Entwicklung eines gesamtdeutschen Fördersystems für strukturschwache Regionen und dem flächendeckenden Ausbau des Gigabit-Netzes bis zum Jahr 2025 weitere Ziele festgelegt, von denen die Tourismuswirtschaft  in Deutschland profitiert. „Das sind gute Signale für die klein- und mittelständisch geprägte Branche mit 2,9 Millionen Arbeitsplätzen. Die vereinbarten Ziele könnten dem Tourismus in Deutschland einen deutlichen Schub verpassen. Es muss nun zügig zu einer Regierungsbildung kommen, damit die Arbeit losgehen kann“, so Reinhard Meyer.

Deutscher Tourismusverband
Seit 1902 setzt sich der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland ein. Als Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen vertritt der DTV die Interessen seiner rund 100 Mitglieder gegenüber Politik und Behörden, setzt Impulse, vernetzt Akteure miteinander und fördert einen zukunftsweisenden Qualitätstourismus im Reiseland Deutschland.