Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Emsland - Portrait

Abwechslungsreiche Landschaften wie Moore, Wälder und die Flussläufe von Ems und Hase sowie zahlreiche Großsteingräber aus der Steinzeit prägen die Region. Im Nordwesten Niedersachsens im deutsch-niederländischen Grenzgebiet kommen sowohl sportive Radler als auch erholungssuchende Familien gleichermaßen auf ihre Kosten.

Das gibt’s nur im Emsland: eine Mühle, die gleichzeitig von Wind und Wasser angetrieben wird, ein Barockschloss in Sternform, ein Städtchen, in dem gleich drei bekannte Kornbrennereien zu Hause sind und das riesige Trockendock der Meyer Werft in Deutschlands ältester und längster Fehnkolonie. Neben diesen und weiteren Superlativen lassen sich im Wortsinn weitere einzigartige Sehenswürdigkeiten entdecken.

Geographie

Der niedersächsische Landkreis Emsland ist mit seinen 2.881 Quadratkilometern Fläche der zweitgrößte Landkreis Deutschlands. Rund 313.000 Menschen leben hier. Mit einer Bevölkerungsdichte von 109 Einwohnern pro Quadratkilometer handelt es sich um eine der am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands. Das niedersächsische Emsland grenzt im Westen an die Grafschaft Bentheim sowie an die Niederlande, im Norden an den Landkreis Leer in Ostfriesland, im Osten an den Landkreis Cloppenburg und Osnabrück und im Süden an das westfälische Münsterland. Es hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 93 Kilometern und eine Ost-West-Ausdehnung von 56 Kilometern. Prägend für den Raum sind die Flüsse Ems und Hase, die ausgedehnten Moorlandschaften des Bourtanger Moors und des Küstenkanalmoores, sowie die Geest des Hümmlings und des Lingener Landes. Höchster Berg ist der Windmühlenberg bei Freren mit gerade einmal 93 Metern über Null. Städte sind Haren (23.000 Einwohner), Haselünne (12.700), Lingen (51.200) und die Kreisstadt Meppen (35.000). 

Geografie/Geschichte

Der Norden (der frühere Kreis Aschendorf-Hümmling) und die Mitte (der frühere Kreis Meppen) des heutigen Landkreises sowie ein schmaler Korridor zwischen den Grafschaften Bentheim und Lingen (Lohne, Emsbüren und Salzbergen) gehörten bis 1803 zum Niederstift Münster, zwischen 1803 und 1810 war es Teil des Herzogtums Arenberg. Der Süden (der frühere Kreis Lingen) bildete größtenteils die Niedergrafschaft Lingen und war seit 1702 preußisch. 1810 wurde das heutige Kreisgebiet Teil des französischen Kaiserreichs. Seit 1814 gehörten Emsland und Hümmling zum Königreich Hannover. Mit diesem fielen sie 1866 an Preußen. Seit 1946 gehören sie zum Bundesland Niedersachsen.

Im Landkreis Emsland wird von der einheimischen Bevölkerung noch vielerorts - insbesondere im ländlichen Raum - der niedersächsische Dialekt – plattdüütsch oder auch platt – gesprochen. Der Landkreis ist stark katholisch geprägt. Der Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung beträgt zurzeit etwa 80 Prozent. Der Landkreis Emsland weist eine der höchsten Geburtenraten Deutschlands auf. 

Wirtschaft

Ursprünglich wurde im Emsland vorwiegend Landwirtschaft und Torfabbau betrieben. Heute sind Unternehmen aus den verschiedensten Branchen in diesem Landkreis ansässig, wie zum Beispiel aus dem Maschinen-, Motoren- und Fahrzeugbau, der Spirituosenherstellung Berentzen in Haselünne, der Papiererzeugung (Nordland Papier in Dörpen), dem Schiffsbau, der Erdöl- und Erdgasindustrie (Gaz de France in Lingen) – denen die Region ihren Beinamen als „Texas des Nordens“ verdankt – der Ernährungswirtschaft und dem Baugewerbe. Kreuzfahrtriesen entstehen in den Hallen der berühmten Meyer Werft in Papenburg mit rund 2.600 Angestellten. Über 500 Millionen Pflanzen im Jahr verlassen die riesigen Gewächshäuser der Erlebniswelt Emsflower, einem der größten Gartenbauunternehmen Europas. Ein Besucherzentrum informiert ausführlich über die Magnetbahntechnik des Transrapid. Neben diesen Branchen nimmt der Tourismus einen immer größeren Stellenwert ein. 

Tourismus

Am äußersten Rand Niedersachsens und der Grenze zu Holland bieten sich vielfältige Freizeitmöglichkeiten für Radfahrer, Familien und Gruppen: Ein gut ausgebautes Radwegenetz, Paddel-, Wander- und Reitmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene, Spaßbäder, Klettergärten und Tierparks, sowie technische Superlative sind im Emsland vorhanden. Das Emsland unterteilt sich in fünf verschiedene Landschaftsräume: Das maritim geprägte nördliche Emsland, der hügelige Hümmling, das naturbelassene Hasetal, das urige südliche Bourtanger Moor und das kulturell reichhaltige südliche Emsland.

Die berühmte Meyer Werft in Papenburg, die Kreuzfahrtschiffe für Reiseunternehmen rund um den Globus fertigt, ist bei Besuchern sehr beliebt – besonders die Fahrt dieser riesigen Luxusliner durch die aufgestaute Ems ins offene Meer hinaus bietet den Zuschauern ein einzigartiges Spektakel. 

Kulinarisch

Im Emsland bieten die Küchen der Region zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Ob deftiges Essen wie Grünkohl mit Kochwurst oder lokale Gerichte wie Spargel, Wild, Rehbratwurst, Lammeintopf vom Bentheimer Lamm oder Pastinakensalat: Eine Spezialität, die auf nahezu jedem Weihnachtsmarkt in der Region angeboten wird, ist der “Bookweeten Janhinnerk”, ein ganz spezieller Buchweizenpfannkuchen.

Pressemappe Emsland zum Download