Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Bad Zwischenahn im Trend

Neue Gästezahlen belegen erfolgreiche Entwicklung

Unterkünfte, Städte in Niedersachsen, Ostfriesland

BadZwischenahn_im Trend.jpg
BadZwischenahn_im Trend.jpg
vergrößern

Die neuen Gästezahlen aus Bad Zwischenahn können sich sehen lassen. Ein eindeutig positiver Trend ist zu erkennen. Waren es im Zeitraum Januar bis April 2016 noch 134.107 Übernachtungen im Kurort, stieg die Zahl für den gleichen Zeitraum in 2017 schon auf 147.744 an. Ein Plus von 10,17 Prozent. Auch die Anzahl der Gäste stieg von Januar bis April von 41.160 im Jahr 2016 auf 46.804 im Jahr 2017. Ein Plus von 13,71 Prozent.

Mit dem Ergebnis liegt Bad Zwischenahn über dem Deutschlandtrend. Hier wurde im vergleichenden Zeitraum bei den Übernachtungen ein Plus von 6,42 und bei den Gästen ein Plus von 13,25 erreicht. „Die Zahlen machen uns sehr stolz“, sagt Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken. Die Bad Zwischenahner Touristik habe ihr Engagement mit gezielten Aktivitäten auch auf die Vorsaison ausgerichtet. Dieses Konzept sei jetzt aufgegangen. „Solche Zahlen lassen sich nur durch eine sehr gute gemeinschaftliche Arbeit erreichen“, ergänzt Dirk-Jan F. Warmerdam, stv. Vorstandsvorsitzender DEHOGA-Kreisverband Ammerland. Aktuell hänge darüber hinaus jeder zehnte Arbeitsplatz in Bad Zwischenahn vom Tourismus ab. Die Zahl der ausländischen Gäste steige stetig – darunter viele Besucher aus Belgien, Niederlande und Schweden. Auch die Buchungen aus China werden mehr.

In die positiven Zahlen fließen auch die steigenden Übernachtungen auf dem Wohnmobilstellplatz „Am Badepark“ ein. Bereits ein Jahr nach der offiziellen Neueröffnung hat der Platz ordentlich Fahrt aufgenommen und die Zahl der Wohnmobile hat sich mehr als verdoppelt. Nicht nur für die Wohnmobilisten ist Bad Zwischenahn auch außerhalb der Hochsaison interessant. Ob Sport, Kultur oder Musik: Jeder Monat verspricht gute Unterhaltung. Das Zwischenahner Meer, die „Perle des Ammerlandes“, ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis.

Alle Zahlen zu Bad Zwischenahn beziehen sich auf den Nachweis vom Landesamt für Statistik in Hannover und beinhalten meldepflichtige Betriebe ab zehn Betten. Geprüfter Zeitraum ist Januar bis April 2016/2017.

Foto (Wiebke Martens, BTG) v.l.: Eske Dohrn, stv. Hoteldirektorin Haus am Meer, Olaf Haake und Marzena Janicka vom Landhaus Haake, Dirk-Jan F. Warmerdam, stv. Vorstandsvorsitzender DEHOGA-Kreisverband Ammerland, Ina Schuler, Marketingleiterin Bad Zwischenahner Touristik GmbH, und Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken freuen sich über die positiven Zahlen.