Sprachversionen


Service Menü



Headerbild_Zeitungen

Sie befinden sich hier:

Auf Kuba kennen sie jetzt Dornum

Vernissage der Dornumer Kunsttage am 9. Juli im Dornumer Wasserschloss – Fotoausstellung mit Fidel Castro

Veranstaltungen, Kultur, Ostfriesland

Angelika Weigelt_World-in-Motion.jpg
Angelika Weigelt_World-in-Motion.jpg
vergrößern

Die Vorbereitungen für die 24. Dornumer Kunsttage laufen auf Hochtouren, und nur noch wenige Tage bleiben Zeit, um die Räumlichkeiten des barocken Wasserschlosses für die wertvollen Exponate der elf Künstler aus Deutschland, den Niederlanden, Bulgarien und Kuba entsprechend herzurichten.

Am 09. Juli um 15:30 Uhr werden Michael Hook, Bürgermeister der Gemeinde Dornum und Wolfgang Jacobs, Mitglied im Dornumer Kunst- und Kulturverein die weit über die Grenzen Ostfrieslands hinaus bekannte Ausstellung mit der Vernissage im Rittersaal des Wasserschlosses eröffnen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Arne Bohnet (Klavier) und Michael Junker (Saxophon).

Bis zum 30. Juli ist die Kunstaustellung täglich von 11 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das Spektrum der 24. Kunsttage ist vielfältig: Gezeigt werden neben Skulpturen, Objekte, Malerei und Grafiken erstmals auch Fotografien.

Der renommierte kubanische Fotograf und international bekannte Dokumentarfilmer Roberto Chile wird mit seinen Fotografien rund um Fidel Castro vertreten sein. Über 25 Jahre begleitete er Castro auf seinen Reisen und zeigt in seinen Fotos vor allem die Privatperson hinter dem Revolutionär. „Jetzt kennt man auf Kuba auch Dornum“, schmunzelt Ada de Boer. Die in Ostfriesland lebende Kubanerin ist mit dem Fotografen befreundet und stellte den Kontakt zum Dornumer Kunstverein her.

Auch die Vielfalt an Skulpturen und Objekten ist bemerkenswert. Da sind die verwirrend lustigen Skulpturen von André Boone und die Bronzeskulpturen des Bildhauers Anton ter Braak. Beide Künstler kommen aus den Niederlanden. Aus Oldenburg ist Petra Hemken mit ihren sehr ästhetischen, reduzierten Marmorobjekten vertreten.

René Völkers gegenstandslose, aber farbintensive Acryl-Malereien sind von den Legosteinen seiner Kinder inspiriert, während Gert Derks eher pastöse Acrylbilder malt und mit Horizonten arbeitet. Ähnliche Bezüge zur Natur drücken auch die Künstlerinnen Angelika Weigelt und Madeleine Gorges in ihren Bildern aus: Gorges legt für mehrere Tage Metallplatten an ausgewählten Orten in die Natur und überträgt die Spuren, die auf beiden Seiten entstehen auf Papier. Weigelt überflutet in ihrer „Gezeitenkunst“ ihre Bilder 40 bis 50 mal mit Farbe, um anschließend Figuren und Strukturen hineinzuzeichnen.

Ein gesellschaftliches Thema wird während der Kunsttage ebenfalls behandelt: Gerhard Silber und Maria-Anna Nordiek stellen die Flüchtlingsbewegung dar. Silbers ausdrucksstarke Werke lassen sich dem kritischen Realismus zuordnen. Ganz anders Nordiek, die mit ihren sehr feinen Silberarbeiten „klitzekleine Welten“ baut.

Zum magischen Realismus zählen die farbigen Ölbilder des Bulgaren Dimitri Vojnov. Um die vielen Details in seinen Bildern zu erkennen, muss der Betrachter schon genau hinschauen.

Dass das hochkarätige Kulturevent überhaupt stattfinden kann, verdankt der Dornumer Kunst- und Kulturverein nicht nur den zahlreichen begeisterten Besuchern der Kunstaustellung, sondern vor allem den tatkräftigen Förderern der Kunsttage, der Sparkassenstiftung Aurich-Norden, der EWE-Stiftung, der Ostfriesischen Landschaft, der Firma Gassco und der Reederei Norden-Frisia.

Die Künstler:

• André Boone - Skulpturen
• Anton ter Braak – Skulpturen
• Roberto Chile – Fotografie
• Gert Derks – Acrylmalerei
• Madeleine Gorges - Grafik
• Petra Hemken - Objekte
• Maria-Anna Nordiek - Objekte
• Gerhard Silber - Acrylmalerei
• René Völker - Acrylmalerei
• Dimitri Vojnov - Malerei Öl
• Angelika Weigelt - Acrylmalerei

Fotos: Angelika Weigelt: World in Motion, Dimitri Vojnov: Grashüpfer, Roberto Chile: Fidel es Fidel

Kontakt:
Kunst- & Kulturfreunde Dornum und Umgebung e. V.
Schatthauser Str. 9
26553 Dornum
www.arte-schloss-dornum.de

Ansprechpartner für Öffentlichkeitsarbeit:
Marlene Heyken
Tel. 04933 – 91 11 23
presse@arte-schloss-dornum.de
m.heyken@dornum.de